VW, Renault und Tesla vorne, Nachholbedarf bei Fiat, Ford und den deutschen Premiumanbietern

Marktführer bei Elektroautos (BEVs) in Deutschland ist die Marke Volkswagen mit 46.193 Neuzulassungen. Auf den Plätzen folgen Renault (31.477) und Tesla (16.694) sowie Smart und Hyundai. Mit deutlichem Abstand folgen BMW, Audi und Opel. Das zeigt nun eine Auswertung des Center of Automotive Management (CAM).

Abgesehen von reinen Elektromarken wie Tesla oder Smart machen Elektroautos nun auch bei einigen traditionellen Autoherstellern ein Gutteil der Neuzulassungen aus. So ist bei Renault jedes vierte neu zugelassene Fahrzeug (25,1%) ein Elektroauto, bei Jaguar fast jedes fünfte Auto. Weit überdurchschnittliche BEV-Anteile weisen im Jahr 2020 auch Hyundai (15,2%) und Porsche (12,2%) sowie Nissan (11,6%) auf. Auch der Marktführer VW liegt mit 8,8 Prozent über dem Durchschnitt (siehe rote Punkte in der Grafik oben).

Die deutschen Premiumhersteller liegen beim BEV-Absatzanteil in Deutschland noch weit unter dem Durchschnitt. Bei Mercedes machen BEVs derzeit nur 1,5 Prozent der Neuzulassungen aus, während dieser Anteil bei BMW 3,6 und bei Audi 3,9 Prozent beträgt.

Unterdurchschnittlich schnitten Volumenhersteller wie Opel (4,8%), Skoda (2,6%), Seat (1,9%),  Fiat (1,0%) und ganz besonders Ford (0,1%) ab.

Aus Konzernsicht kommt Volkswagen in Deutschland mit den Marken VW, Audi, Skoda, Porsche auf einen Absatz von 64.652 Elektroautos und einen leicht unterdurchschnittlichen BEV-Anteil von 6,1 Prozent. Renault-Nissan erreicht mit 35.527 verkauften Elektroautos einen BEV-Anteil von 22,2 Prozent, gefolgt von Hyundai-Kia mit 21.850 Elektroautos und einem BEV-Anteil von 12,9 Prozent.

Im Gesamtjahr 2020 haben sich die Neuzulassungen für reine Elektrofahrzeuge in Deutschland von 63.000 (2019) auf rund 194.000 Einheiten etwa verdreifacht. Der Anteil der Elektroautos an den Neuzulassungen hat sich von 1,8 Prozent im Jahr 2019 auf 6,7 Prozent im Jahr 2020 sogar fast vervierfacht.

Im globalen Vergleich kommt der Volkswagen-Konzern im Jahr 2020 weltweit auf 231.600 vollelektrische Fahrzeuge. Das macht 2,5 Prozent an den gesamten Neuzulassungen des Konzerns aus. Zum Vergleich: Tesla verkaufte 499.500 Elektrofahrzeuge im Jahr 2020, also etwa doppelt so viele wie der VW-Konzern.

Hierzu Studienleiter Stefan Bratzel: "Das Jahr 2020 markiert die Zeitenwende einer zunehmenden Elektrifizierung des deutschen Automobilmarkts und bedeutet für Automobilhersteller eine Neustrukturierung der Marktanteile. Automobilhersteller, die ein breites Angebot an attraktiven Elektromodellen aufweisen, werden zu den Gewinnern zählen. Dagegen bedrohen die Versäumnisse mancher Hersteller bei batterieelektrischen Antrieben deren Überlebensfähigkeit."