Offenbar plant BMW insgesamt drei Elektro-SUVs und vier Elektro-Limousinen

BMW hat in Sachen Elektroautos bisher den guten alten i3 im Programm, derzeit kommt der iX3 hinzu, eine Elektroversion des X3. Das wars aber auch schon. Doch etliche neue Modelle sind geplant. Wir stellen zusammen, was bisher bekannt ist und stützen uns dabei auch auf einen neuen Artikel der gewöhnlich gut informierten Automobilwoche

Laut Bericht hat sich BMW alle Bezeichnungen von i1 bis i9 und iX1 bis iX9 schützen lassen. Doch natürlich wird es nicht gleich alle denkbaren Elektro-Limousinen und Elektro-SUVs geben. Ein i1 zum Beispiel, also eine Elektroversion des BMW 1er, soll geplant gewesen sein, doch inzwischen ist er angeblich gestrichen, weil er zu teuer würde und zu wenig Gewinn abwerfen würde. Zudem wäre er für China und die USA zu klein.

BMW i4: Ab Spätherbst 2021 

Der i4 kommt gegen Ende des Jahres auf den Markt, die elektrische Version des 4er Gran Coupé. Das Auto sieht offenbar kaum anders aus als der konventionelle 4er. Auch dessen große Niere erhält das Elektroauto, auch wenn sie wohl kaum der Kühlung dient. Die Daten lesen sich gut: Bis zu 600 Kilometer Reichweite, bis zu 530 PS Leistung, in gut vier Sekunden von null auf 100 km/h, Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h. Dies bezieht sich offenbar auf die Topversion beziehen, denn laut Automobilwoche sind etliche Akkuversionen und Leistungen zwischen 300 bis 530 PS geplant.

Bildergalerie: BMW i4 (offizielle Erlkönigbilder)

BMW iX: Ab Ende 2021

Praktisch gleichzeitig mit dem i4 soll es "den ersten iX" geben, der als erstes Modell auf einer neuen skalierbaren BMW-Plattform basieren wird. Das SUV soll etwa die Größe eines X5 haben. Ob das Serienmodell dann wirklich iX heißen wird? Wir fänden iX5 passender.

Bildergalerie: BMW iX (Version vom November 2020)

BMW i7: Ab 2022

Der i7 wird wohl erst 2022 starten. Das Topmodell soll je nach Quelle 650 oder 665 PS bekommen, außerdem spricht man von einem 120 kWh-Akku für eine Reichweite von nicht weniger als 700 Kilometern. Nicht schlecht, aber auch damit würde der Zop-7er noch nicht an das Tesla Model S Plaid+ herankommen, das über 1.000 PS besitzen und eine Reichweite von 840 Kilometer haben soll.  i7-Erlkönige wurden bereits öfter fotografiert. Die Bilder belegen, dass auch dieses Auto nicht viel anders aussehen wird als der normale 7er:

Bildergalerie: BMW i7: Erlkönigbilder vom September 2020

BMW iX1: Ab 2022 oder 2023

Auch Elektroversionen des 5er und des X1 hat BMW bereits bestätigt. Was den X1 betrifft, so wurden bereits Erlkönige der elektrischen Variante (wahrscheinliche BMW iX1) erwischt. Die Basis wird wohl die neue Generation abgeben, die für 2021 erwartet wird. Laut Automobilwoche soll das Auto auch als Ersatz für den i3 herhalten, wiewohl dieser ein Kleinwagen mit Van-Charakter ist und der X1 ein Kompakt-SUV. Der iX1 soll laut dem Artikel eine eigenständige Optik erhalten und ab Ende 2022 produziert werden.

Bildergalerie: BMW iX1: Erlkönigbilder vom November 2020

BMW i5: Ab 2024

Zum Elektro-5er (der wohl i5 heißen dürfte) ist bislang wenig bis nichts bekannt. Nach dem Automobilwoche-Bericht soll er aber auf der nächsten Generation des 5er basieren, die 2024 startet. Das einzige Bild was wir bislang bieten können, ist ein spekulatives Rendering aus dem Jahr 2017, das auf einer geleakten Patentschrift basiert:

BMW i5 render

BMW i2: Auf Basis des 2er Gran Coupé

Abgesehen von iX1, iX3 und iX, plant BMW laut Automobilwoche keine weiteren Elektro-SUVs. Es wird also weder einen iX2 noch einen iX4 oder gar einen iX7 geben. Eher Chancen auf eine Serienproduktion hat angeblich ein i2, der möglicherweise auf dem 2er Gran Coupé mit langem Radstand basieren könnte, der in China angeboten wird. Einen Zeithorizont für das Modell gibt der Automobilwoche-Artikel nicht an. Nach dem brasilianischen Rendering-Künstler Kleber Silva könnte der i2 so aussehen

Bildergalerie: BMW i2 (Rendering vom Mai 2020)

Und was wird aus dem Elektro-Vorreiter i3, der schon seit 2013 angeboten wird? Nach dem Bericht soll er noch bis 2024 weiter gebaut werden. Ins Namensschema passt er allerdings nicht mehr, denn danach müsste es sich um einen Elektro-3er handeln. Den soll es jedoch nur in China geben, aber mehr als "Pflichtübung" ohne technischen Anspruch.

Insgesamt plant BMW danach drei Elektro-SUVs (iX1, iX3 und iX) und vier Elektro-Limousinen (i2, i4, i5 und i7). Erstaunlich, dass die Münchner eher auf Limousinen setzen als auf die derzeit so beliebten Elektro-SUVs, die wegen des Platzbedarfs der Batterie im Boden eigentlich auch besser mit dem Elektroantrieb harmonieren. Auffällig ist auch, dass kein wirklich sportlicher Elektro-BMW darunter ist.