Gleiche Plattform wie beim neuen Renault Kangoo Z.E. – und hoffentlich mehr Reichweite

Nissan hat heute seine Pläne für die nächste Generation von Kleintransportern bestätigt. Die neue Modellgeneration soll im Renault-Werk Maubeuge gefertigt werden, wo derzeit der Renault Kangoo, der Mercedes Citan und der Nissan NV250 gebaut werden, die allesamt auf der gleichen Plattform beruhen.

Wie der aktuelle Transporter Nissan NV250 "baut auch das neue Modell auf der Allianz-Plattform auf", so Nissan. Offenbar basiert das neue Modell auf der bekannten Basis. Laut Nissan dient diese auch als Basis für den neuen Renault Kangoo. Die neue Baureihe wird wie gehabt als Nutzfahrzeug- und als Pkw-Version erhältlich sein und sowohl mit Verbrenner als auch mit reinem Elektroantrieb verfügbar sein.

Bildergalerie: Nissan e-NV200 (2020)

Die neue Elektroversion soll laut Nissan an den Erfolg des e-NV200 anknüpfen, der bei seiner Einführung im Jahr 2014 das erste rein elektrisch angetriebene Nutzfahrzeug für den Massenmarkt war. Wie das Auto heißen wird und weiterführende Produktinformationen will Nissan erst später bekannt geben. Wir tippen auf den Namen e-NV300, das wäre die logische Fortsetzung nach NV200 und NV250.

e-NV200: Bei Reichweite und Leistung deutlich hinter PSA

Die aktuelle Elektroversion e-NV200 (die zuletzt mit einer Wintercamping-Version auf sich aufmerksam machte) basiert noch immer auf den Vorgänger des NV250. Anfangs besaß der e-NV200 einen 24-kWh-Akku, seit 2018 hat er jedoch eine 40-kWh-Batterie, die 200 km nach WLTP-Norm erlaubt. 

Aufgeladen wird mit bis zu 6,6 kW Wechselstrom oder über eine ChaDeMo-Schnittstelle an 50 kW Gleichstrom. Für den Antrieb sorgt ein 80-kW-Motor an der Vorderachse. Im Vergleich zur Konkurrenz von PSA kann der e-NV200 nicht mehr mithalten: Der Opel Combo-e hat 100 kW Leistung und 280 km Reichweite. Außerdem wird hier schneller aufgeladen und statt ChaDeMo hat PSA die hierzulande viel häufigere CCS-Schnittstelle.

Renault Kangoo Z.E.: Nur 33 kWh

Wie den Nissan-Transporter so gibt es auch den Renault Kangoo mit Elektroantrieb. Der Kangoo Z.E. besitzt jedoch einen noch kleineren Akku (33 kWh), die Reichweite wird nur nach NEFZ angegeben und soll 270 km betragen. Auch der E-Motor ist hier mit 44 kW schwächer. Es gibt zwei Längen: den 4,28 Meter langen Kangoo Z.E. und den 4,67 Meter langen Kangoo Maxi Z.E. mit längerem Radstand.

Neuer Kangoo ab Frühjahr

Renault hat den Kangoo III bereits im Bild vorgestellt. Auch hiervon soll es wieder eine Elektroversion geben, Daten gibt es jedoch noch keine.

Bildergalerie: Renault Kangoo (2021)

Marktstart für den neuen Kangoo ist im Frühjahr, die Elektroversion soll etwas später folgen. Im April 2019 hatte Renault ein Kangoo Z.E. Concept vorgestellt. Die Studie sollte einen Ausblick auf die neue Kangoo-Generation geben. Zu Daten gab es damals aber ebenfalls keine Angaben.

Bildergalerie: Renault Kangoo Z.E. Concept (2019)