Marktstart aber erst in ein paar Jahren

Bei General Motors ist die Elektrifizierung in vollem Lauf. Mehrere Modelle wurden in den letzten Monaten vorgestellt, wie zum Beispiel der Chevrolet Bolt EV und Bolt EUV, weitere sind angekündigt, wie zum Beispiel der Hummer EV. Der Cadillac Celestiq ist wohl eines der Modelle, die bald starten. Ein Medienbericht enthüllt nun einen Zeitplan für die Markteinführung der Elektro-Limousine.

Laut Cadillac Society soll das Flaggschiff schon im Sommer dieses Jahres enthüllt werden, und zwar wahrscheinlich im Juli oder August 2021. Das der Marke Cadillac geweihte Forum beruft sich dabei auf nicht genannte Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind.

Was wissen wir bisher über den Celestiq? Der Wagen wurde im Januar auf der CES angeteasert. Dabei verreit die Premium-Marke aber nur etwas zu einigen Features wie ein Glasdach mit vier dimmbaren Zonen, wie im Video oben zu sehen. Außerdem zeigt es ein über die gesamte Breite reichendes Display, das aussieht, als könnte es mit dem MBUX-Hyperscreen des Mercedes EQS mithalten, vielleicht sogar mit dem Monster-Monitor des Byton M-Byte.

Ansonsten soll der per Hand gefertigte Cadillac das BEV3-Chassis verwenden, zusammen mit den Ultium-Batterien, die eine Reichweite von über 640 km Meilen bieten.

Bildergalerie: Cadillac Celestiq (Teaser)

Was die Optik angeht, so vermittelt unser Rendering oben auf dieser Seite eine Vorstellung. Teile des Äußeren sind auch in dem Teaser-Video und den Screenshots zu sehen. Sie zeigen eine scharf gezeichnete Limousine, die an das Escala Concept von 2016 und dem Cadillac Lyriq ähnelt.

Wenn der Bericht der Cadillac Society zutrifft, wird die Serienversion des Celestiq bald vorgestellt. Aber in den Verkauf wird das Auto nicht so bald gehen. Frühere Berichte besagten, dass der Wagen erst Ende 2023 oder Anfang 2024 starten soll. So bleibt Zeit, auf das 200.000 Dollar (rund 166.000 Euro) teure Auto zu sparen.

Bildergalerie: Cadillac Celestiq (Renderings)