Weitere e-TNGA-Modelle sollen BZ1, BZ2, BZ2X, BZ3, BZ4, BZ4X und BZ5 heißen

Kürzlich zeigte Toyota ein Teaser-Bild seinen geplanten Elektro-SUVs, das auf der Plattform e-TNGA basieren soll. Besonders aussagekräftig war das Bild von der Front nicht, doch es passte zu der Silhouette, die Toyota bereits gezeigt hat, und zu den offiziellen Renderings der auf e-TNGA basierenden Modelle. Nun teilt das französische Magazin L'Argus mit, wie der Neuling angeblich heißen soll.  

Wir haben bereits vermutet, dass die neue Toyota-Submarke BZ (für Beyond Zero) ein Teil des Namens sein würde. Außerdem behauptete der Administrator eines Spezialforums unter Berufung auf Marken-Anmeldungen, die e-TNGA-Modelle würden BZ1 und BZ1X bis BZ5 und BZ5X heißen (siehe der oben verlinkte Artikel). L'Argus behauptet nun, Toyota hätte nur die Namen BZ1, BZ2, BZ2X, BZ3, BZ4, BZ4X und BZ5 registriert, also sieben Bezeichnungen.

X ist eine gängige Kurzform für Crossover, dürfte sich also auf die Karosserieform beziehen. Die Zahlen werden wohl die Größe des Fahrzeugs bezeichnen. Da Toyota nur sechs Modelle angekündigt hat, wurde ein Modellname zu viel angemeldet. Auch die beiden SUV-Bezeichnungen passen nicht recht zu dem bereits im Jahr 2019 veröffentlichten Rendering:

Toyota E-TNGA

 

Das Auto links vorne ist offensichtlich ein SUV. In anderen Patentzeichnungen war das Auto auch schon mal in der Seitenansicht zu sehen. Im Vergleich zu der von Toyota gezeigten Silhouette zeigt sich eine deutliche Übereinstimmung:

Marke Toyota Crossover Design Fahrerseite
Toyotas Elektro-SUV (Teaser)

Aufgrund der doch recht üppigen Größe (wahrscheinlich Kompakt- oder Mittelklasse) gehen wir davon aus, dass das Auto BZ4X heißt. Das auch deshalb, weil wir uns nur noch ein größeres SUV vorstellen können (also einen BZ5X). Denn wenn der am erste Toyota-Neuling die Größe eines RAV4 hat, müsste er bereits in der Mittelklasse antreten. Darüber gibt es noch Obere Mittelklasse und Oberklasse. Dass Toyota beide Klassen besetzen will, halten wir für unwahrscheinlich.     

Wenn die Liste von L'Argus nicht wäre, hätten wir das große Auto neben dem BZ4X (Nummer 2 von links) ebenfalls als SUV eingestuft und als BZ5X bezeichnet. Auch eine Liste von 2019 erwähnte ein medium SUV und ein large SUV. Aber wenn das einzige andere Crossover-Modell BZ2X heißt, müsste es deutlich kleiner sein. Kollege Ruffo von InsideEVs USA glaubt, es handelt sich um die Nummer vier von links – offenbar, weil es die dicksten schwarzen Karosserieplanken an den Radhäusern hat.

Komplett überzeugt sind wir nicht von dieser Zuordnung. Wir lagen kürzlich schon einmal falsch, als wir das Teaserbild des neuen Aygo dem neuen Elektro-SUV zuordneten. Daher sind wir vorsichtig geworden. Nur beim BZ4X sind wir relativ sicher. Wenn wir falsch liegen, müssen wir am 19. April erneut Abbitte leisten – dann wird das Auto enthüllt.

Bildergalerie: Elektro-SUV von Toyota (Patentzeichnungen vom Juni 2020)