Enthüllung am 19. Mai 2021

Ford vergleicht die Bedeutung seines neuen Elektro-Pick-ups mit der des Ford Model T, des Toyota Prius und des Tesla Model 3. Nicht ganz zu unrecht, denn es handelt sich immerhin um die Elektroversion des meistverkauften Ford-Modells. Und mehr noch: Der F-150 ist das meistverkaufte Auto in den USA.

Nun gab Ford bekannt, dass der rein elektrisch angetriebene Pick-up den Namen F-150 Lightning tragen wird und dass das Auto am 19. Mai vorgestellt wird. Das Event wird als Livestream übertragen. Es findet im Ford-Hauptquartier in Dearborn statt und beginnt um 21:30 Uhr EDT (Eastern Daylight Time). Das entspricht 3:30 Uhr unserer Zeit – die europäischen Fans bleiben also mehr oder weniger außen vor.

"Von Zeit zu Zeit kommt ein neues Fahrzeug daher, das den Status quo beendet und als Gamechanger fungiert ... Model T, Mustang, Prius, Model 3. Jetzt kommt der F-150 Lightning." (Ford-Chef Jim Farley)
Ford F-150 Lightning

Farley verriet auch ein paar interessante neue Details. So wird das Auto Over-the-Air-Updates unterstützen. Zudem hat es nicht nur die Fähigkeit zum bidirektionalen Laden, sondern kann bei einem Stromausfall sogar ein komplettes Haus mit elektrischer Energie versorgen:  

"Das seit fast einem halben Jahrhundert beliebteste Fahrzeug Amerikas wird digital und voll elektrisch. Der F-150 Lightning kann Ihr Haus während eines Stromausfalls mit Strom versorgen; er ist sogar noch schneller als der erste Hochleistungs-Truck namens F-150 Lightning; und er wird durch Over-the-Air-Updates ständig verbessert." (Jim Farley)

Die Andeutung zur Sprintzeit bringt uns nicht viel weiter, denn es gab Versionen mit ganz verschiedenen Leistungen. Laut InsideEVs USA hatte der erwähnte F-150 SVT Lightning bis zu 380 PS (280 kW). Wenn der F-150 Lightning wirklich der stärkste F-150 aller Zeiten sein soll, dann muss die Leistung über 280 kW liegen. Vermutlich wird der Ford aber mit dem Konkurrenten Rivian R1T zumindest gleichziehen. Der Rivian bringt es mit seinen vier Radnabenmotoren je nach Version auf 300 bis 562 kW. Vermutlich wird es auch von dem Ford verschiedene Varianten im gleichen Leistungsbereich geben.

Wie groß die Reichweite des Elektro-Neulings sein wird, ist noch nicht bekannt, doch alles unter 300 Meilen (480 km) wäre eine Enttäuschung. Vermutlich kommt der F-150 Lightning aber weiter als der Mustang Mach-E, die Reichweite wird also über 600 km liegen.

Ford F-150 Lightning

Optisch wird sich der Elektro-F-150 wohl nicht grundsätzlich von der neuen Generation des normalen F-150 unterscheiden, die im Juni 2020 vorgestellt wurde. Daraus entstand unser Rendering des F-150 Lightning.

Die Produktion des neuen F-150 Lightning beginnt im Frühjahr 2022. Gebaut wird er im traditionsreichen Ford Rouge Complex, einem Ford-Werk in Dearborn bei Detroit (am Flüsschen namens Rouge). Damit kommen wir wieder zum erwähnten Model T zurück, denn das Werk nahm die Produktion schon 1928 auf. Dort entstanden Teile für den berühmten Ford-Klassiker, auch wenn die Endmontage im nahegelegenen Werk in Highland Park erfolgte.