Das berühmte italienische Designhaus Pininfarina ist bekannt für einige der schönsten Autos, darunter klassische Modelle wie der Ferrari 250 GT SWB und der Peugeot 504 sowie moderne Hits wie der Alfa Romeo Brera und der hauseigene Battista.

Mit Blick in die Zukunft und ausgestattet mit der neuesten Technologie hat das talentierte Team nun ein wildes Konzeptauto erdacht, das ausschließlich mit Hilfe von Virtual Reality und Augmented Reality entwickelt wurde.

Vorhang (den digitalen) auf für den Teorema, ein radikal gestyltes Elektroauto, das mit seinen imposanten Länge von 5.400 Millimetern fast so lang ist wie die aktuelle Mercedes-Maybach S-Klasse. Er ist nur 1.400 Millimeter hoch und wurde mit Hilfe von Pininfarinas eigenem Windkanal geformt, um die aerodynamische Effizienz zu maximieren. Große Kanäle an den Seiten leiten die Luft von vorne nach hinten, um den Strom zu verbessern und damit die Reichweite des Elektroautos zu erhöhen.

Bildergalerie: Pininfarina Teorema: Virtuelle Designstudie

Als ob das Äußere nicht schon auffällig genug wäre, hat die Kabine ein ziemlich ungewöhnliches Sitzlayout mit einer 1+2+2 Anordnung. Denken Sie an den McLaren F1. Aber mit einer dritten Reihe und ohne Lenkrad.

Ja, der Teorema ist als völlig autonomes Elektrokonzept gedacht, was den Ingenieuren erlaubt, den Vordersitz nach vorne zu schieben. Laut Pininfarina gibt es einen Fahrmodus und auch einen Ruhemodus, der den Innenraum in einen "sozialen Raum verwandelt, in dem sich Menschen bewegen können."

Detaillierte technische Spezifikationen der extravaganten Designstudie wurden nicht bekannt gegeben, aber wir wissen, dass der Teorema auf einem rollenden Chassis basiert, das vom Automobilzulieferer Benteler exklusiv für E-Autos entwickelt wurde.

Die eleganten Sitze sind eine Gemeinschaftsarbeit mit dem Möbelhersteller Poltrona Frau und wurden so konzipiert, dass sie sich zusammenklappen lassen und zu einer Sitzbank werden. Continental war ebenfalls in den Entwicklungsprozess involviert und lieferte die Pop-up-Tasten, die jeweils eine andere Form haben, um sie leichter identifizieren zu können.

Es versteht sich von selbst, dass Pininfarina keine Pläne hat, den Teorema in die Produktion zu bringen, da er als reine Studie entwickelt wurde. Das Unternehmen sagt aber, dass das unkonventionelle Konzept in den kommenden Wochen ausgewählten Personen vorgestellt wird.