Nach wie vor scheiden sich die Geister an diesem Thema: Darf man Oldtimer zum Elektroauto umbauen? Raubt man den Klassikern damit nicht ihre Seele? Der Firma Everrati ist das egal. Dort wurde jetzt ein jahrzehntealter Land Rover der Serie IIa umgerüstet.

Das Spezialistenteam von Everrati hat die Karosserie und das Fahrgestell der Serie IIA, die aufgrund ihrer Originalität und ihres vorbildlichen Zustands ausgewählt wurden, sorgfältig restauriert und mit einem brandneuen Elektroantrieb ausgestattet.

Alte Land Rover sind ein Synonym für Robustheit und Zuverlässigkeit. Daher bildet die Erhaltung der strukturellen Integrität der elektrifizierten Serie IIA die Grundlage des Restaurierungsprozesses von Everrati.

Everrati Land Rover Series IIA

Nach dem sorgfältigen Ausbau aller Komponenten des Spenderfahrzeugs, einschließlich aller Karosserie-, Antriebs- und Innenteile, werden das Chassis und die Stirnwand des Fahrzeugs verzinkt und mit einem schützenden Zinküberzug versehen, um künftige Korrosion zu verhindern.

Getreu der Natur des Originalfahrzeugs ist die elektrifizierte Serie IIA von Everrati sowohl mit modernem als auch mit traditionellem Stoffverdeck und Safari-Hardtop erhältlich. Die Räder wurden modernisiert und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Alle Fahrzeuge sind mit Michelin-Reifen ausgestattet.

Im Mittelpunkt der Entwicklung des Fahrzeugs zu einem elektrifizierten Geländewagen des 21. Jahrhunderts steht die gewissenhafte und detaillierte Integration eines neuen, vollständig reversiblen und nachhaltigen Elektroantriebsstrangs.

Everrati Land Rover Series IIA

Das 60-kWh-Batteriepaket wurde per CAD entworfen und optimiert, um eine nahtlose Integration zu gewährleisten, und verfügt über ein fortschrittliches Batteriemanagement und eine Temperaturregelung. Die Leistung von 150 PS und das Drehmoment von 300 Nm lassen den ursprünglichen Charakter des Fahrzeugs wieder aufleben.

In Verbindung mit einer emissionsfreien Reichweite von bis zu 125 Meilen (rund 200 Kilometer) bietet die elektrische Serie IIA sowohl einen Zwei- als auch einen Vierrad-Antriebsmodus sowie eine hohe und eine niedrige Fahrstufe für optimierte Traktion, so dass die ursprüngliche Kapazität des Fahrzeugs in allen Bereichen erhalten bleibt. Die Servolenkung und die Bremsen ermöglichen ein leichteres Fahrerlebnis, wobei die ursprünglichen Bedienelemente der Serie IIA beibehalten und modernisiert wurden.

Auch der Innenraum wurde neu definiert und auf subtile Weise an moderne Standards angepasst, mit einer Vielzahl von neuen Elementen, die den Fahrerkomfort und die Bequemlichkeit verbessern.

Die beheizten Vordersitze sind mit Leder der schottischen Firma Bridge of Weir bezogen, das nicht nur für seine hohe Qualität bekannt ist, sondern auch für das Autoleder mit der weltweit niedrigsten Kohlenstoffintensität, was zur allgemeinen Nachhaltigkeitsmission von Everrati beiträgt.

Dies bietet dem Fahrer und Beifahrer eine außergewöhnlich komfortable Umgebung. Feines Autoleder setzt sich auf den hinteren Sitzbänken fort, die mit vorderen und hinteren Beckengurten für alle Passagiere ausgestattet sind und bei Bedarf sogar beheizt werden können.

Und keine Serie IIA ist komplett ohne eine zentrale "Cubby Box" für zusätzlichen Stauraum im Innenraum.

Bildergalerie: Everrati Land Rover Series IIA