Britischer Anbieter Electrogenic sorgt für immerhin 240 km Reichweite

Das erste Elektroauto, das Morgan auf den Markt bringen wollte, war der EV3, ein Morgan Threewheeler mit Elektroantrieb. Er sollte 2018 auf den Markt kommen – mit Elektrokomponenten von Fraser-Nash Energy Systems. Doch Morgan und sein Zulieferer kamen nicht miteinander zurecht, und das Projekt wurde gestoppt

Nun hat die britische Firma Electrogenic aus Oxford einen Morgan 4/4 von 1957 mit Elektroantrieb ausgerüstet. Nach Aussage von Electrogenic handelt es sich dabei um den ersten Elektro-Umbau eines Morgan.

Als Ersatz für den kleinen 1,2-Liter-Ford-Motor des Originals baut Electrogenic den HyPer9 ein, einen vom US-Hersteller Netgain entwickelten Elektromotor mit 80 kW und 235 Nm Drehmoment. Der E-Motor wurde mit dem Originalgetriebe verbunden. Das heißt, der Wagen hat noch immer ein Schaltgetriebe – weil es in einem Morgan einfach dazugehört.

Aufgeladen wird der Wagen da, wo normalerweise nachgetankt wird: Am Heck befindet sich neben dem Reserverad ein metallisch aussehender Tankstutzen, hinter dessen Klappe ein Typ-2-Ladeanschluss zum Vorschein kommt. Das heißt, man kann nur mit Wechselstrom laden.

Außerdem wurden einige Anzeigen wurden modifiziert. So wird nun statt dem Tankfüllstand der Ladestand angezeigt. Insgesamt wollte Electrogenic den Morgan so original wie möglich lassen. Das sieht man dem Cockpit auch an:

Electrogenic Morgan 4/4

Die Akkus befinden sich unter der Motorhaube und im Gepäckraum, wie das Video oben zeigt. Was natürlich auch bedeutet, dass man weniger oder gar keinen Kofferraum hat. Die sieben Batterien speichern insgesamt 35 kWh und sorgen laut Drummond für eine Reichweite von immerhin 240 Kilometern.

Electrogenic Morgan 4/4

Gefragt, was die größte Herausforderung bei der Entwicklung dieses Retro-Elektroautos war, sagte Drummond unserem US-Kollegen Gustavo Henrique Ruffo, schwierig sei die elektronische Integration und es sei nicht leicht, die Komponenten ins Auto zu quetschen.

Laut Electrogenic-Chef Steve Drummond baut Electrogenic auf Wunsch Kundenfahrzeuge um, bietet aber auch Komplettfahrzeuge an. Die Sache ist natürlich nicht ganz billig, wie Ruffo vom Firmenchef erfuhr:

"Ein Morgan 4/4 kostet ungefähr 20.000 bis 40.000 Pfund, und dann kostet unser Umbau ungefähr 35.000 bis 45.000 Pfund vor Steuern. Der gesamte Vorgang, einschließlich der Bestellung von Teilen usw., dauert 6 bis 12 Wochen." (Steve Drummond)

Demnach zahlt man für ein Komplettfahrzeug umgerechnet etwa 75.000 bis 120.000 Euro.

Electrogenic Triumph Stag

Außer dem Morgan 4/4 hat Electrogenic auch einen Triumph Stag mit denselben Batteriemodulen und dem Hyper9-Motor entwickelt. Weitere Umbauten von Electrogenic, darunter einen VW Käfer und einen Land Rover, finden Sie auf der Website oder auf der Youtube-Präsenz des Unternehmens