Nach dem im April vorgestellten Pony Elektro-Restomod hat Hyundai ein zweites Modell der sogenannten "Heritage Series" vorgestellt.

Dieses Mal wählten die Designer und Ingenieure von Hyundai den Grandeur der ersten Generation. Die 1986 eingeführte Luxuslimousine feiert in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bestehen. Jetzt wissen Sie, warum Hyundai beschlossen hat, sie wieder aufleben zu lassen. 

Womöglich möchte man auch eine Brücke zum bald erscheinenden Ioniq 6 schlagen, so wie der Ioniq 5 gewisse Stilelemente des ersten Hyundai Pony aufweist. 

Nach acht Monaten akribischer Arbeit wurde der Grandeur der Heritage-Serie letzte Woche in Korea vorgestellt. Er verfügt über ein retro-futuristisches Aussehen innen und außen und einen nicht näher spezifizierten rein elektrischen Antriebsstrang, der den Verbrennungsmotor ersetzt.

Bildergalerie: Hyundai Heritage Series Grandeur Concept

Aber sehen wir uns erst einmal an, was außen neu ist. Während der Grandeur seine kantigen Proportionen beibehält, wurden einige Details aufgefrischt, darunter der Kühlergrill, die Räder, die Zierleisten und die Seitenspiegel. Die offensichtlichste Änderung betrifft die Scheinwerfer, die an beiden Enden LED-Pixel-Cluster im Stil des Ioniq 5 erhalten haben.

Diese äußeren Verbesserungen tragen dazu bei, das Auto moderner aussehen zu lassen, aber das Herzstück dieses Projekts ist der Innenraum. Altes und Neues ergänzen sich harmonisch, wobei das Einspeichenlenkrad und der mechanische Schaltknauf zu den Vertretern des Alten gehören - auch wenn beide neu gestaltet wurden, um zum Rest des Innenraums zu passen. 

Was die moderne Ausstattung betrifft, so verfügt das Armaturenbrett über ein ultrabreites Display, das durch einen vertikalen Touchscreen am unteren Rand der Mittelkonsole ergänzt wird. Er dient zur Steuerung von Multimedia, Fahrmodi und der Klimaanlage und verfügt über eine Digitalpiano-Funktion.

Hyundai Heritage Series Grandeur Concept

Ein weiterer Blickfang, der an die 1980er-Jahre erinnert, ist die burgunderfarbene Samtpolsterung. Als der erste Grandeur auf den Markt kam, galt Samt als hochwertiges Material, gleichauf mit Alcantara und Nappaleder. Apropos Leder: Es ist auf den Rückseiten der Sitze, nicht auf den Vordersitzen, sowie auf der Mittelkonsole und den Türverkleidungen verarbeitet.

Spektakulär ist auch die Innenraumbeleuchtung dank des bronzefarbenes Lichts, wie es bei Vintage-Audiogeräten üblich ist. Der hochwertige Möbel-Look des Armaturenbretts und der Mittelkonsole ist ebenfalls erwähnenswert, ebenso wie das 18-Lautsprecher-4-Wege-Soundsystem mit einem mittleren Tieftöner, einem Haupttieftöner, Mitteltönern und Hochtönern.

Hyundai sagt, dass es bei den Projekten der Heritage-Serie nicht bleiben wird: Als Nächstes steht der Geländewagen Galloper für eine moderne Überarbeitung an.