Xpeng will am 19. November auf der Guangzhou Auto Show ein neues Elektroauto vorstellen. Das gab der chinesische Elektroauto-Hersteller nun offiziell bekannt. Mitgereicht wurde ein Teaserbild, das ein SUV zeigt. Offiziell gibt es sonst keine Informationen, aber Cnevpost berichtet, dass es sich um ein Modell der G-Serie handeln soll.

Die "G-Serie" besteht derzeit aus einem einzigen Modell, dem 2018 gestarteten Kompakt-SUV namens G3. Daneben gibt es von Xpeng bisher nur die Limousine P7, bald kommt noch die etwas kleinere Limousine P5 hinzu. Der Neuling ist also Xpengs viertes Elektrofahrzeug, wenn man von dem jüngst präsentierten Roboter-Pferd und dem Flugauto absieht.

Xpeng G3
Xpeng P5
Xpeng P7

Wenn die G-Serie die Elektro-SUVs von Xpeng umfasst, dann würde ein "G-Modell" (bei diesem Begriff denkt man als Deutscher unwillkürlich an den Offroader von Mercedes) Sinn ergeben. Die Zahl dahinter dürfte ungerade sein wie bei den anderen Modellen.

Cnevpost glaubt, dass der Name G9 lautet. Zur Begründung wird eine Animation auf WeChat angeführt, die angeblich auf ein Gedicht aus der Tang-Dynastie anspielt, in dem die Passage Vom Neunten Himmel herabsteigend vorkommt.    

 

Unter Berufung auf die chinesische Website yiche.com schreibt Cnevpost, dass es sich um ein Mittelklasse-SUV handeln soll. Es soll die gleiche Plattform namens "Edward" nutzen wie der P7. Die Plattform unterstützt danach Radstände zwischen 2,80 und 3,10 Metern; das neue Modell soll bei 3,10 Meter liegen, so der Bericht. Das wären noch zehn Zentimeter mehr als beim P7.

Der Wagen soll Lidar-Technik und ein modernes teilautonomes Fahrsystem haben und XPilot 4 unterstützen. Zudem soll das Auto einen neuen Marken-Look einführen. Dazu gehört offenbar auch ein neues Markenlogo, bei dem das bisher verwendete "X" eine etwas andere Form erhalten soll. Marktstart soll erst im vierten Quartal 2022 sein, also in etwa einem Jahr. Der Preis soll bei 300.000 Yuan liegen, umgerechnet also etwa 41.000 Euro.