Der auslaufende Niro war keine Schönheit, aber die Aussichten auf den Neuen sind vielversprechend: Schon seit einiger Zeit geben Erlkönige und Gerüchte Hinweise auf die neue Generation. Nun hat Kia vier Teaserbilder der neuen Version veröffentlicht und verspricht uns eine Premiere am 25. November auf der Seoul Auto Show.

Die Teaserbilder sind ziemlich düster, zeigen aber zumindest die Lichtsignatur der neuen Version. Die orientiert sich deutlich an der Studie Habaniro von 2019. Ob der neue Niro ähnliche Querlamellen am Grill bekommt wie die Studie ist noch nicht zu erkennen. Flügeltüren wie die Studie wird das Serienmodell aber wohl kaum bekommen:

Kia Niro (2022): Das Exterieur
Kia Habaniro Concept

Auch am Heck scheint die Bumerang-ähnliche Leuchtenform von der Studie übernommen zu werden. Das Teaserbild zeigt auch das gleiche kleine, hoch liegende Heckfenster: 

Kia Niro (2022): Das Exterieur
Kia Habaniro Concept

Kia verspricht eine "adventure-ready attitude", also eine abenteuerlustige Haltung, was wohl auf ein paar Offroad-Elemente wie Hartplastik-Leisten schließen lässt. Diese hatte auch der Habaniro. Außerdem soll der Serien-Niro eine Bicolor-Lackierung bekommen. Ob damit einfach ein andersfarbiges Dach gemeint ist wie üblich, oder das Farbelement an der C-Säule von der Studie übernommen wird, werden wir abwarten müssen.

Kia Niro (2022): Das Interieur

Das Cockpit kommt deutlich konventioneller daher als beim Habaniro. Hier gibt es ein Zweispeichen-Lenkrad ähnlich wie beim Kia EV6, auch die beiden dicht nebeneinander stehenden Displays erinnern an den Kia EV6. Außerdem fallen blaue Leuchtelemente auf der Beifahrerseite des Armaturenbretts auf. Unter dem Touchscreen scheint es dieselbe Bedienleiste zu geben wie dort. Die hohe Mittelkonsole hat allerdings eine unregelmäßige Form.

Kia Niro (2022): Das Interieur
Kia Niro: Das Cockpit (aufgehellt)

Technische Angaben zur neuen Version gibt es noch keine. Nach Gerüchten soll die zweite Generation auf der gleichen Plattform basieren wie die erste, die bereits 2016 startete. Seit 2019 gibt es die Elektroversion, wahlweise mit 100 kW Antriebsleistung und 39-kWh-Akku für 289 WLTP-Kilometer oder mit 150-kW-Motor und 64 kWh für 455 Kilometer Reichweite.

Der aktuelle Niro ist 4,36 Meter lang bei einem Radstand von 2,70 Meter. Wenn die Gerüchte über die Plattform stimmen, wird sich an Antrieb und Maßen wenig ändern. Es sei denn, die Basisversion würde entfallen, was gut möglich ist, da sie angeblich kaum bestellt wird.

Der neue Niro wird am 25. November um 11:30 Uhr vormittags nach koreanischer Zeit vorgestellt. Das entspricht 3h30 früh unserer Zeit.