Neue Bilder vom Rolls-Royce Spectre: Das große Elektro-Coupé wurde nun von unseren Erlkönigfotografen auf einem Transporter stehend fotografiert. Auf den Bildern ist das Auto in der gleichen "Großbuchstaben-Tarnung" zu sehen wie auf den offiziellen Bildern des Herstellers vom September.

Die Fotos zeigen den Wagen offenbar beim Abladen vor dem grauen BMW-Gebäude in Garching bei München, wo auch viele BMW-Presseveranstaltungen stattfinden. Die Bilder zeigen den gesamten Wagen aus verschiedenen Blickwinkeln. So lässt sich nun die Karosserieform besser beurteilen:   

Bildergalerie: Rolls-Royce Spectre (Erlkönig)

Die Grundform ähnelt deutlich dem 2013 gestarteten Verbrenner-Modell Rolls-Royce Wraith, der mit 5,27 Meter wohl das größte Coupé der Welt ist. Charakteristisch ist die lange, abfallende Dachlinie am Heck:

Rolls-Royce Wraith
Rolls-Royce Spectre (Erlkönig)
Rolls-Royce Wraith (Heck)
Rolls-Royce Spectre (Erlkönig)

Wie der Wraith soll auch der Spectre hinten Selbstmördertüren bekommen. Zu den größten Unterschieden zum Wraith gehören noch die etwas anders geformten hintere Seitenfenster. Außerdem scheinen die vorderen Leuchten in LED-Tagfahrlichter oben und Scheinwerfer unten geteilt zu sein; beim Wraith war die Aufteilung umgekehrt:

Rolls-Royce Wraith (Scheinwerfer)
Rolls-Royce Spectre (Erlkönig)

Wie die Bilder oben zeigen, bekommt auch der Spectre einen riesigen Grill, obwohl der für den Elektroantrieb kaum gebraucht wird – der tempelförmige Grill ist für die Marke offenbar zu typisch, als dass man ihn opfern könnte. Man darf wohl davon ausgehen, dass der Spectre auch die Emily-Kühlerfigur übernehmen wird. 

Während der Wraith von einem 465 kW starken Biturbo-V12 angetrieben wird und auf der Plattform des BMW 7ers von 2008 basiert, bekommt der Wraith einen reinen Elektroantrieb und beruht auf der Rolls-eigenen Architecture of Luxury. Den Antrieb könnte der Spectre vom BMW iX M60 übernehmen. Das würde einen Allradantrieb mit 440 kW bedeuten. Falls auch die 105-kWh-Batterie aus dem iX an Bord wäre, wären Reichweiten von bis zu 600 km drin.

Offiziell verkündet wurde schon, dass der Spectre 2023 als erstes Elektroauto von Rolls-Royce auf den Markt kommt. Als weiteres Elektromodell ist offenbar ein Silent Shadow geplant, wie Markenchef Torsten Müller-Ötvös im Mai 2021 verriet. Im Jahr 2030 will die britische Nobelmarke nur noch Elektroautos anbieten.