Seit dem heutigen 20. Mai ist der VW ID. Buzz konfigurierbar. Gegenüber unserem letzten Update vom 21. März sind die Preise gleich geblieben, es wurden aber weitere Varianten aus dem Konfigurator entfernt. 

Mit dem neuen ID. Buzz (der ab Herbst ausgeliefert wird) sind nun vier ID-Modellreihen im VW-Konfigurator enthalten, darunter auch der ID.3, der ID.4 und dessen coupéartiger Verwandter ID.5. In der folgenden Tabelle haben wir die konfigurierbaren Varianten gefettet, die nicht verfügbaren Modelle erscheinen in Normalschrift:

  Akku / WLTP-Reichw. Ladeleistung AC/DC Antrieb Basispreis
ID.3 Pro 58 kWh / 419 km 11 kW / 120 kW 150 kW RWD 36.960 Euro
ID.3 Pro S 4-Sitzer 77 kWh / 551 km 11 kW / 125 kW 150 kW RWD 42.460 Euro
ID.3 Pro S 5-Sitzer 77 kWh / 549 km 11 kW / 125 kW 150 kW RWD 42.620 Euro
(ID.4 Pure) 52 kWh / 345 km 7 kW / 50-110 kW 125 kW RWD (38.915 Euro)
ID.4 Pro 77 kWh / 517 km 11 kW / 135 kW 150 kW RWD 44.915 Euro
(ID.4 GTX) 77 kWh / 479 km 11 kW / 135 kW 220 kW AWD (50.415 Euro)
ID.5 Pro 77 kWh / 516 km 11 kW / 135 kW 128 kW RWD 46.515 Euro
ID.5 Pro Perf. 77 kWh / 523 km 11 kW / 135 kW 150 kW RWD 47.550 Euro
ID.5 GTX 77 kWh / 491 km 11 kW / 135 kW 220 kW AWD 53.615 Euro
ID. Buzz 77 kWh / 421 km 11 kW /170 kW 150 kW RWD 64.581 Euro

Aus dem Konfigurator gefallen sind der ID.4 Pure und der ID.4 GTX; damit ist nur noch der ID.4 Pro mit 150-kW-Heckantrieb verfügbar und der Einstiegspreis für die Baureihe steigt von rund 39.000 auf fast 45.000 Euro.

Der ID.5 ist in allen drei angekündigten Varianten konfigurierbar. Beim Test-Event in Österreich Anfang Mai sagte uns ein VW-Sprecher, man würde das Auto noch vor Jahresende erhalten. So könnte man noch von der Förderung in der jetzigen Form profitieren.

Beim ID. Buzz hat der Bestellprozess gerade erst begonnen. Da die Auslieferung im Herbst starten soll, dürfte man auch ihn noch dieses Jahr erhalten. Alle anderen Elektro-VWs sind unseres Wissens für 2022 ausverkauft; wer jetzt bestellt, bekommt sein Auto erst 2023.

Der ID. Buzz ist (wie von VW angekündigt) bislang nur in einer Motorisierung verfügbar – mit 150-kW-Heckantrieb und der großen 77-kWh-Batterie: 

VW ID Buzz im Konfigurator (20. Mai 2022)

Der Konfigurator zeigt auch bisher nicht bekannte Details zum ID. Buzz, so die Sprintzeit (10,2 Sekunden), Zuladung (529 kg) und Anhängelast (100 kg gebremst, 750 kg ungebremst).

Auch die Ladeleistung der einzelnen Modelle ist dem Konfigurator zu entnehmen. Wie bekannt, soll der ID. Buzz mit 170 kW geladen werden können. Für die übrigen ID-Modelle mit 77-kWh-Batterie hatte VW eine höhere Ladeleistung von 135 kW angekündigt. Diese findet sich im Konfigurator nach wie vor nur beim ID.4 und ID. 5 wieder, nicht beim ID.3. 

Für den ID.3 mit großer Batterie wird im Konfigurator nach wie vor die alte Ladeleistung von 125 kW angezeigt. Beim (nicht konfigurierbaren) ID.4 Pure liegt die maximale Ladeleistung übrigens serienmäßig nur bei 50 kW; gegen Aufpreis sind 110 kW möglich.

Was die Antriebsleistung angeht, so fehlt derzeit im Konfigurator nach wie vor eine Angabe für die beiden GTX-Modelle. In der obigen Tabelle haben wir den angekündigten Wert von 220 kW eingetragen.

Der kurzzeitig verfügbare VW e-Up ist übrigens schon längst nicht mehr bestellbar. Es könnte sein, dass sich das wieder ändert, wenn VW die eingegangenen Bestellungen abgearbeitet hat. Auf der Website erscheint der e-Up Style Plus nach wie vor, wenn auch ohne den "Konfigurieren"-Button darunter.