Der Nissan Ariya ist ab sofort bestellbar. Die Preise für das Elektro-SUV beginnen bei etwas mehr als 47.000 Euro. Für die Reservierung blockiert Nissan einen Betrag von 500 Euro auf der Kredit- oder Debitkarte der Käuferin oder des Käufers. Die Auslieferung beginnt im Sommer. Das meldet der Hersteller nun offiziell.

Zum Start gibt es drei Versionen, darunter zwei Fronttriebler (mit 63- oder 87-kWh-Batterie) und einen Allradler (ausschließlich mit der großen Batterie). Der in Japan angebotene Allradler mit kleiner Batterie wird zumindest zunächst nicht offeriert. 

  Ariya FWD 63 kWh Ariya FWD 87 kWh Aria AWD 87 kWh
Antrieb 160 kW/300 Nm, FWD 178 kW/300 Nm, FWD 225 kW/600 Nm, AWD
0-100 km/h 7,5 Sek. 7,6 Sek. 5,7 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h 160 km/h 200 km/h
Akku (brutto/netto) 66 kWh/63 kWh 91 kWh/87 kWh 91 kWh/87 kWh
Reichweite WLTP bis 420 km bis 530 km bis 490 km
Aufladen AC bis 7,4 kW (optional 22 kW) bis 22 kW bis 22 kW
Aufladen DC bis 130 kW bis 130 kW bis 130 kW
Anhängelast 750 kg 750 kg 1.500 kg
Kofferraum 468 Liter 468 Liter 415 Liter
Basispreis 47.490 Euro 59.990 Euro 62.990 Euro
Leasingrate ab 399 Euro/Monat ab 524 Euro/Monat ab 561 Euro/Monat

Das Basismodell hat serienmäßig nur einen 7,4-kW-Bordlader. 22 kW gibt es hier nur für 1.000 Euro Aufpreis, während die anderen Versionen serienmäßig 22 kW bieten. Alle Versionen sind zudem serienmäßig mit 130 kW Gleichstrom aufladbar. 

Zum Vergleich: Den VW ID.4 gibt es schon ab 38.915 Euro. Die Reichweite ist mit 466 km höher als bei Nissan, die Antriebsleistung mit 125 kW aber deutlich niedriger. Auch hier kann serienmäßig nur mit 7,2 kW AC aufgeladen werden; die maximale DC-Ladeleistung bei der Basisversion liegt bei nur 50 kW (optional gibt es 110 kW). Zudem kostet eine Wärmepumpe bei VW Aufpreis. 

Bei Nissan ist die Wärmepumpe Standard. Zur Serienausstattung gehören zudem eine elektrisch öffnende Heckklappe, dunkle Scheiben ab der B-Säule, induktives Aufladen fürs Handy sowie beheizbare und elektrisch einstellbare Vordersitze. Auch Außenspiegel, Frontscheibe und Lederlenkrad sind beheizbar.

Das Infotainmentsystem bietet einen 12,3-Zoll-Touchscreen, ein Navi, Apple CarPlay und Android Auto sowie eine Rückfahrkamera. Für Sicherheit sorgen ein Abstandstempomat sowie ein 360-Grad-Rundumsicht-System.

Bildergalerie: Nissan Ariya (Bilder von 03/2022)

Die beiden Versionen mit der großen Batterie bekommen serienmäßig das Evolve Pack mit Bose-Soundsystem, Head-up-Display, Rückspiegel-Display sowie elektrischem Panoramadach. Statt der serienmäßigen 19-Zöller gibt es für 1.000 Euro Aufpreis 20-Zoll-Alufelgen, für 1.500 Euro erhält man blaue Nappaleder-Vordersitze. Zehn Lackierungen werden angeboten, wobei nur Ceramic Grey ohne Aufpreis bestellbar ist. Auch sechs Bicolor-Lackierungen sind verfügbar. 

Neu ist auch eine Kooperation mit dem Schnelllade-Netz von Ionity. Bei Nutzung des Nissan-Charge-Ladeservice kann man den Ariya an den rund 1.600 Ionity-Stationen in Europa zu speziellen Tarifen laden:

  • Tarif A für häufiges Autobahnladen mit 13 Euro/Monat und 0,30 Euro pro kW/h
  • Tarif B für gelegentliches Autobahnladen mit 5 Euro/Monat und 0,55 Euro/kWh

Technische Daten des Nissan Ariya

  • Antrieb: 1 E-Motor vorne oder 2 E-Motoren
  • Systemleistung: 160/178 kW bei FWD, 225 kW bei AWD
  • Systemdrehmoment: 300 Nm bei FWD, 600 Nm bei AWD
  • Akku: 63 bzw. 87 kWh netto
  • Aufladen: bis 22 kW AC, bis 130 kW DC
  • Reichweite: bis zu 530 km
  • Maße: 4.595 mm Länge / 1.850 mm Breite / 1.660 mm Höhe / 2.775 mm Radstand
  • Leergewicht: 1.980-2.054 kg (FWD) bzw. 1.980-2.300 kg (AWD)
  • Kofferraum: 468 Liter (FWD) bzw. 415 Liter (AWD), Maximalvolumen nicht bekannt