Am 17. Juni 1970, also vor über 50 Jahren, wurde der erste Range Rover vorgestellt. Ursprünglich noch ein reiner Offroader mit Leiterrahmen und Starrachsen, hat sich das Auto inzwischen längst zu einem komfortablen Oberklasse-SUV gewandelt.

Nun kommt die bereits im Oktober vorgestellte fünfte Generation auf den Markt. Wie den Vorgänger gibt es auch den neuen Range wieder mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Und 2024 feiert eine reine Elektroversion Premiere. Als erstes Elektroauto von Land Rover soll der batterieelektrische Range Rover weiteren Modellen den Weg bereiten; bis zum Ende des Jahrzehnts will Land Rover in jeder Baureihe eine vollelektrische Variante anbieten.

Bildergalerie: Land Rover Range Rover PHEV (2022)

Statt nur einer teilelektrischen Version wie beim Vorgänger gibt es nun gleich zwei: den P440e und den P510e. Wie beim nun abgelösten P400e steht die Zahl für die Systemleistung in PS: Der P440e hat also 440 PS oder 324 kW, die stärkere Variante bietet 375 kW oder 510 PS. Und beide sollen nach WLTP-Norm rein elektrisch bis zu 113 km schaffen – statt 48 km nach NEFZ wie der Vorgänger. 

Land Rover Range Rover PHEV (2022)
Die Batterien des Range Rover PHEV liegen offenbar mittig

Technische Basis für den neuen Range Rover ist die neue Flexible Modular Longitudinal Architecture oder kurz MLA-Flex. Das heißt, der Verbrenner wird längs eingebaut, flexibel ist die Plattform hinsichtlich des Antriebs: Offenbar kann sie Verbrenner, Mildhybride, PHEVs und Elektroautos tragen. Zudem gibt es Versionen mit normalem und langem Radstand sowie mit vier, fünf oder sieben Sitzplätzen.

Das Motorenportfolio besteht in Deutschland aus den Plug-in Hybriden P440e und P510e, aus dem Mildhybrid-Benziner P400 sowie den Mildhybrid-Dieseln D250, D300 und D350. Gekrönt wird die Triebwerkspalette vom neuen 390 kW (530 PS) starken P530 mit 4,4-Liter-Twinturbo-V8-Benziner.

  Motoren 0-100 km/h / Spitze Akku / el. Reichweite Basispreis
Range Rover P440e R6 + E-Motor (105 kW) 6,0 Sek. / 225 km/h 32 kWh / 113 km 137.800 Euro
Range Rover P510e R6 + E-Motor (105 kW) 5,5 Sek. / 242 km/h 32 kWh / 113 km 154.500 Euro

Die Plug-in Hybride kombinieren einen 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Benziner mit einem ins Getriebe integrierten Elektromotor, der 105 kW (143 PS) liefert. Die Leistung der Benziner teilt der Hersteller nicht mit. Der Akku mit einer Netto-Kapazität von 31,8 kWh (brutto 38,2 kWh) soll die genannten 113 km elektrische Reichweite ermöglichen. Aufgeladen wird mit einphasigem Wechselstrom (7 kW).

Zum Technikangebot im neuen Range gehören eine aktive Geräuschunterdrückung, eine 48-Volt-Wankstabilisierung, eine Allradlenkung und eine Luftfederung, wobei die Abstimmung auf Basis von Navigationsdaten geregelt wird.

Land Rover Range Rover 2022: Das Cockpit
Land Rover Range Rover 2022: Das Cockpit

Außerdem ist ein gebogener 13,1-Zoll-Touchscreen mit haptischem Feedback an Bord, der über dem Armaturenbrett zu schweben scheint. Dazu kommt ein 13,7-Zoll-Instrumentendisplay.