Der BMW iX xDrive50 hat mit 105 kWh eine ziemlich große Batterie. Sie soll laut Hersteller mit bis zu 195 kW geladen werden können. BMW hat schon eine eigene Ladekurve veröffentlicht, doch die ist – nun ja, vom Hersteller. Tom Moloughney hat nun einen Schnelllade-Test auf InsideEVs.com veröffentlicht und ein Video dazu erstellt (siehe ganz unten in diesem Artikel).

Sehen wir uns zunächst die von BMW veröffentlichte Ladekurve an (Grafik unten, rechte Seite). Hier wird die maximale Ladeleistung von 195 kW bei etwa 40% Ladestand (SOC) erreicht. Davor liegt die Ladeleistung schon bei über 180 kW. Danach fällt die Kurve schnell auf rund 160 kW und sinkt dann recht kontinuierlich auf 100 kW ab, die bei 80% SOC erreicht sind.  

Ladekurve xDrive50

In Wirklichkeit sieht die Sache nicht ganz so gut aus. Tom hat an einer 350-kW-Ladesäule von Electrify America eine komplette Ladekurve von 0 bis 100 Prozent aufgezeichnet: 

BMW iX Ladekurve

Danach werden die 195 kW durchaus erreicht (bei etwa 15% SOC, nicht bei 40% wie bei BMW). Aber schon kurz danach geht es abwärts auf etwa 170 kW, und dann in kleinen Schritten weiter bis auf etwa 60 kW, die bei 80 Prozent SOC erreicht sind – während es bei BMW 100 kW sind.

Der Test wurde allerdings bei Temperaturen unter null Grad durchgeführt. Wie Tom in seinem Video erklärt, stand das Auto aber bis kurz vor dem Laden in einem geheizten Händler-Showroom, sodass die Batterie noch warm war. Dennoch: Jede Batterie wird bei Kälte langsamer geladen.

Und die Ladedauer? Hier stimmen BMW und Tom fast überein: Laut BMW soll der iX xDrive50 in weniger als 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufgeladen werden können. Bei Toms Test dauerte es 41 Minuten.

Und wie lange dauert es, Strom für zusätzliche Kilometer (oder Meilen) nachzuladen? Die Werte für den iX xDrive50 mit 20-Zoll-Rädern hat Tom ins folgende Diagramm eingetragen: In 13 Minuten wird Strom für 100 Meilen oder 160 km EPA-Reichweite nachgeladen. Um Strom für 200 Meilen (320 km) nachzuladen, wartet man 30 und für 300 Meilen (480 km) 60 Minuten. Für die entsprechenden WLTP-Reichweiten darf man wohl noch ein wenig Zeit bziehen, denn der EPA-Zyklus ist strenger.

BMW iX Ladezeit-Diagramm

Wie bei allen Elektrofahrzeugen sinkt auch beim BMW iX die Ladegeschwindigkeit dramatisch, wenn ein Ladestand von 80 Prozent erreicht ist. Daher sollte man das Laden dann abbrechen und lieber später einen zweiten Ladestopp einzulegen. Zweimal Laden von 10 auf 60 Prozent dauert 48 Minuten und man kommt mit dem Strom weiter als wenn man nur einmal von 10 auf 90 Prozent lädt – was 53 Minuten dauert.

Im Video zeigt Tom, dass die Säule während des kompletten Ladevorgangs 120 kWh abgegeben hat, wovon maximal 105 kWh im Akku gelandet sein können. Die Differenz von etwa 15 kWh sind Ladeverluste. Das entspricht 14 Prozent der Nettokapazität – damit liegt das Auto nach den Erfahrungen von Tom etwas über dem Durchschnitt, der laut Tom bei 8 bis höchstens 12 Prozent liegt.

Hier noch das Test-Video von Tom. Etwas Werbung für einen Partner von Tom ist leider auch drin, dafür analysiert er die Ladekurve noch etwas genauer: