Die für 2025 geplante Plattform "Neue Klasse" von BMW wird ausschließlich für reine Elektroautos genutzt, und zwar zunächst in der Mittelklasse. Das sagte BMW-Chef Oliver Zipse am Donnerstag in einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen, wie Automotive News Europe berichtet.

Wie vor etwa einem Jahr bekannt gegeben, startet die Neue Klasse im Jahr 2025. Damals klang es so, als würde die Plattform ausschließlich Elektroautos tragen, explizit gesagt wurde das aber nicht. Später tauchten Berichte auf, wonach die Plattform auch Plug-in-Hybride tragen könnte.

Nach der Äußerung Zipses ist das offenbar auch technisch möglich, doch erwartet BMW für 2025 wohl schon so viel Nachfrage nach reinen Elektroautos, dass man sich auf diesen Antrieb beschränken wird: "Wenn es [offenbar die Neue Klasse] auf den Markt kommt, wird es sich auf das 3er-Segment konzentrieren, und zu diesem Zeitpunkt wird sich der Markt zu einer Größe entwickelt haben, bei der es vernünftig ist, nur einen Antriebsstrang in dieser Architektur zu haben."

BMW i4 M50: Das Exterieur
Derzeit der modernste Mitteklasse-BMW ist der vor einem halben Jahr gestartete i4

Zur Anwendung kommt die Plattform demnach zuerst in der Mittelklasse, in welcher der 3er antritt. Das aktuelle Modell (G20) startete 2019; ein Nachfolger im Jahr 2025 käme also etwas früh. Aber Zipse sprach ja auch nur vom "3er-Segment", und dort tritt ja zum Beispiel auch der iX3 an. Nach der Mittelklasse soll die Plattform in weiteren Segmenten zum Einsatz kommen, doch werde sie nicht sämtliche Autos von den kleineren bis zu den größten abdecken.  

Die ersten Fahrzeuge auf Basis der neuen Plattform werden ab 2025 im neuen BMW-Werk im ungarischen Debrezen gefertigt. Die Neue Klasse bekommt den neuen Gen-6-Antrieb, das heißt den Nachfolger der im i4 und iX eingeführten 5. Generation des eDrive-Systems.

Der eDrive der 6. Generation werde "mehr Leistung, neue Zellchemie und neue Zellformate“ bringen, sagte Zipse nun. Das stärkste bisher bekannte Fahrzeug mit eDrive-5-Technik, der iX M60, leistet bereits 455 kW. Das Tesla Model X Plaid dagegen hat schon 1.020 PS, also 750 kW. 

Unser Titelbild zeigt die BMW-Welt in München, in deren Fensterfront sich der "BMW-Vierzylinder" spiegelt, also der Sitz der BMW-Hauptverwaltung.