Die neue Generation des Renault Master startet im Frühjahr 2024. Wie bisher gibt es den Transporter nicht nur mit Verbrennern, sondern auch mit Elektroantrieb, der jedoch deutlich verbessert wurde. Später soll auch noch eine Variante mit Wasserstoff-Brennstoffzellen folgen. Nun gibt es neue Details zu dem Lieferwagen.

Die alte Version des Elektro-Master hatte nur 57 kW Antriebsleistung und schaffte mit ihrer 52-kWh-Batterie gerade mal 204 km. Die vierte Master-Generation gibt es nun in zwei Motor-Akku-Kombinationen, die mit 96 und 105 kW beide deutlich stärker sind. Das Drehmoment ist mit 300 Nm bei beiden Varianten identisch. Außerdem werden nun zwei Batterien angeboten, die 40 bzw. 87 kWh Kapazität haben.

  Renault Master 96 kW Renault Master 105 kW
Antrieb 2WD 96 kW, 300 Nm 2WD 105 kW, 300 Nm
Akku 40 kWh 87 kWh
WLTP-Reichweite 200 km 460 km
Max. Ladeleistung AC/DC 22 / 130 kW 22 / 130 kW
Preis k.A. k.A.

Die Maximalreichweite wurde im November, bei der ersten Vorstellung des neuen Master noch mit 170 bzw. 410 Kilometer angegeben. In der neuen Pressemeldung stehen stattdessen 200 bzw. 460 km. Grundsätzlich kann man beim Master zwischen Vorder- und Hinterradantrieb wählen. Ob das auch bei der Elektroversion so ist, bleibt wie im November offen.

Aufgeladen wird entweder mit bis zu 22 kW Wechselstrom (AC) oder mit bis zu 130 kW Gleichstrom (DC). Im Optimalfall soll man in 30 Minuten Strom für 250 km nachtanken können. An einer 22-kW-Wallbox dauert ein Ladehub von 10 auf 100 Prozent knapp vier Stunden. Die Nutzlast gibt Renault mit 1.625 Kilo an, die Anhängelast mit 2,5 Tonnen. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 4,0 Tonnen. 

Renault Master Z.E. (2022)

Alter Renault Master Z.E. (2022)

Renault Master (2024)

Neuer Renault Master (2024)

Optisch macht der bislang nicht sehr schicke Transporter einen Schritt nach vorn. Charakteristisch ist die neue Lichtsignatur in Klammerform. Dazwischen liegt ein schwarzer Grill mit dem neuen Renault-Logo in der Mitte. 

Renault bezeichnet den Master als Aerovan und ist stolz auf die ausgefeilte Aerodynamik. Beim Luftwiderstand, also dem Produkt aus cW-Wert und Stirnfläche, liegt die neue Version über 20 Prozent besser als der Vorgänger. Das Heck ist aus aerodynamischen Gründen schmaler als beim Vorgänger, doch die Hecköffnung und die Ladefläche sind großzügiger als beim alten Master.

Renault Master (2024)

Innen gibt es ein S-förmig geschwungenes Armaturenbrett und serienmäßig ein 10-Zoll-Display. Das Lenkrad stammt aus dem Pkw-Programm und ist in Höhe und Tiefe verstellbar. Bei den Automatikversionen (also wohl auch beim Elektro-Master) befindet sich der Getriebehebel für die Modi P, N, R und D und B nun am Lenkrad, wodurch mehr Platz in der Mittelkonsole frei wird.

Renault Master (2024)

Die Rückenlehne des mittleren Sitzes lässt sich umklappen und wird so zum Schreibtisch.

Der batterieelektrische Master unterstützt Vehicle-to-Load (V2L). So lassen sich Elektrogeräte über eine Steckdose im Cockpit oder Laderaum, aber auch über einen Adapter am Ladeslot mit Strom versorgen. Die Funktion soll allerdings erst "zu einem späteren Zeitpunkt" nutzbar sein.

Das Multimediasystem OpenR Link gehört zur Serienausstattung. Es bietet kabelgebundene und kabellose Android Auto- und Apple CarPlay-Verbindungen. Optional bietet das System Navigationsfunktionen von Google Maps und die Sprachsteuerung Google Assistant.

Mit dem Elektro-Routenplaner lassen sich die Ladestationen filtern, der Wohnort oder der Arbeitsplatz als Ladepunkte festlegen und entscheiden, wann die Batterie geladen werden soll. Google Play stellt unter anderem einen Internetbrowser bereit, mit dem man E-Mails lesen oder in der Mittagspause YouTube-Videos ansehen kann.

Den Master gibt es in den Längen L2, L3 und L4. L2 ist das Basisfahrzeug, L3 ist mit Vorder- und Hinterradantrieb erhältlich, und L4 verfügt über Hinterradantrieb. Die Aufbauvarianten umfassen Versionen mit elf bis 22 Kubikmetern Laderaum.

Gebaut wird der Master E-Tech Electric wie bisher im französischen Batilly nahe Metz. Die Versionen mit Verbrenner, batterieelektrischem Antrieb und Wasserstoffantrieb sowie alle Karosserievarianten entstehen dort auf derselben Produktionslinie. Auch die Motoren- und Getriebeherstellung sowie die Batteriemontage erfolgt in Frankreich. Die Preise wurden noch nicht mitgeteilt. Derzeit ist noch die alte Version auf der Renault-Website zu finden, die es ab 55.890 Euro netto gibt.  

Unterm Strich

Alle großen Elektro-Transporter bekommen in den neuesten Versionen mehr Reichweite. Der Renault Master übertrumpft mit 460 km sowohl den neuen Mercedes Sprinter (440 km) wie  den neuen Fiat E-Ducato (430 km). Ist es völlig verfehlt, anzunehmen, das Renault absichtlich zuerst eine niedrigere Reichweite nannte, um die Konkurrenz zu überraschen?

Bildergalerie: Renault Master (2024)