Die erste Elektroauto-Marke der Türkei heißt bekanntlich Togg und verkauft seit 2023 ihr erstes Modell, das Elektro-SUV namens T10X. Doch auch eine Limousine ist geplant. Nun gibt es neues zu dem Projekt.

Die Limousine soll in einem Jahr offiziell vorgestellt werden, berichtet die türkische Publikation Daily Sabah, die sich auf Äußerungen der türkischen Industrie- und Technologieministers Fatih Kacır beruft. Die Serienproduktion werde dann 2025 starten, so der Minister am Mittwoch gegenüber dem türkischen Privatsender Haber Global.

"Togg wird das Limousinen-Modell Ende 2024 der Öffentlichkeit vorstellen. Ab 2025 werden Togg-Fahrzeuge nach Europa exportiert. Auch Limousinen werden im Jahr 2025 produziert", so Kacır.

Bildergalerie: TOGG Transition Concept Smart Device (CES 2022)

Eine Studie der Limousine hatte Togg schon Anfang 2022 auf der US-Elektronikmesse CES präsentiert. Das Design wirkte bis auf die fehlende B-Säule schon recht seriennah. Es wurde von TOGG-Chefdesigner und ehemaligen VW-Designchef Murat Günak zusammen mit Pininfarina erarbeitet. Das Modell besaß eine große Heckklappe. Zu Antrieb und Batterien äußerte sich Togg damals mit keinem Wort.

Das 4,60 Meter lange SUV-Modell Togg T10X wird laut Togg-Konfigurator ausschließlich mit einem 160-kW-Heckantrieb angeboten. Beim Akku hat man die Wahl zwischen 52 und 89 kWh. Damit ergeben sich Reichweiten von 314 bzw. 523 km. Mit Gleichstrom kann man die Batterien in weniger als 28 Minuten von 20 auf 80 Prozent bringen. Die Preise beginnen bei 1.430.000 Türkischen Lira, umgerechnet etwa 45.000 Euro. Das Topmodell T0X V2 RWD Long Range kostet 1,82 Millionen Lira, also 57.000 Euro.

Togg T10X (2023): Das Exterieur

Der Togg T10X kostet in der Basisversion mit 314 km Reichweite umgerechnet 45.000 Euro

Zu uns nach Westeuropa sollte das Auto eigentlich Ende 2024 kommen, hieß es im März. Die Äußerungen des Ministers legen nun eine Verschiebung auf 2025 nahe. Bei uns würde das Auto gegen den Skoda Enyaq (Basisversion mit 132 kW und 395 km Reichweite ab 44.200 Euro) und den Hyundai Ioniq 5 (Einstiegsmodell mit 125 kW und 384 km Reichweite ab 43.900 Euro) antreten.

Das Kompakt-SUV wird seit Oktober 2022 in der türkischen Provinz Bursa gebaut. Die Auslieferung in der Türkei begann dann im Frühjahr 2023. Seither fahren mehr als 15.000 T10X auf türkischen Straßen, sagte Kacır. Bis Ende 2023 werde die Zahl voraussichtlich etwa 20.000 erreichen, so Kacır am Mittwoch gegenüber dem Privatsender Haber Global.

Für ein Dreivierteljahr sind das relativ geringe Zahlen. Doch die Produktionskapazität von Togg soll künftig auf 100.000 Fahrzeuge pro Jahr und später auf 175.000 Stück steigen. Bis 2030 will Togg sogar eine Million Fahrzeuge produzieren.

Neben dem SUV und der neuen Limousine will Togg dann noch drei weitere Modelle haben: einen Kompaktwagen mit Schrägheck, ein Kleinwagen-SUV und einen Kleinwagen-Van.


Unterm Strich

Die türkische Marke Togg ist mit dem Absatz des T10X in der Türkei offenbar zufrieden. Zu uns kommt das Mittelklasse-SUV wohl erst 2025. Ein Billigheimer mit konkurrenzlos niedrigen Preisen ist wohl nicht zu erwarten. Eine Limousine soll ebenfalls 2025 starten, aber wohl zunächst in der Türkei.