Die türkische Newcomer-Marke TOGG stellte 2019 ein Elektro-SUV vor. Marktstart sollte ursprünglich Ende 2022 sein, nun ist der Termin offenbar auf 2023 verschoben. Auf der CES präsentiert die Firma nun eine Elektro-Limousine als zweites Modell. 

Das Fahrzeug wird als Transition Concept Smart Device bezeichnet; demnach handelt es sich um eine Studie. Das seriennah wirkende Design wurde von TOGG-Chefdesigner Murat Günak zusammen mit Pininfarina erarbeitet. Zu den Besonderheiten gehört die fehlende B-Säule und die portalartig öffnenden Türen:

TOGG Transition Concept Smart Device

Das "Smart Device" wird als "dynamisches und innovatives Fastback" mit den markentypischen Designmerkmalen vorgestellt. Die Felgen, die gebogenen LED-Leuchten in der Schürze und wohl auch die Scheinwerfer sind die gleichen wie bei dem Kompakt-SUV. Auch die Rückleuchten sehen ähnlich aus:

TOGG Transition Concept Smart Device
Limousine
TOGG-SUV
SUV

Neu ist jedoch ein beleuchtetes TOGG-Logo auf der Motorhaube – bei dem SUV gab es noch kein Logo, sondern nur den Markenschriftzug am Grill. Letzterer sieht bei der neuen Studie deutlich anders aus als beim SUV.

TOGG Transition Concept Smart Device (interior)

Innen wurde das runde Lenkrad des SUVs durch ein eckiges Modell. Nach wie vor ziehen sich Displays über fast die gesamte Breite des Cockpits. Unverändert gibt es zusätzlich einen Monitor für die Klimaeinstellungen. Statt Außenspiegeln scheint die Studie Kameras zu haben; die dazugehörigen Monitore sind im Innenraum aber nicht klar erkennbar. 

Zwischen den Vordersitzen gibt es wie bei dem SUV ein eigentümlich geformtes Element mit einem Dreh-Drück-Rad. Ansonsten bietet die Limousine vier Einzelsitze mit integrierten Sicherheitsgurten und Kopfstützen. Die Vordersitze sind mit hellem Leder, die Rücksitze mit dunklem Leder bezogen. Die türkisfarbenen Sicherheitsgurte passen farblich zum Ambientelicht.

Das Elektro-SUV sollte es mit einem 147 kW starken Heckantrieb sowie einem zweimal 297 kW starken Allradantrieb geben. Zwei verschiedene Batterien sollten für 300 bzw. 500 km Reichweite sorgen. Zum Antrieb der Limousine äußert sich TOGG mit keinem Wort.

Auf der CES legt die Marke den Akzent stattdessen auf eher abstrakte Ideen zu Konnektivität, autonomem Fahren, Individualisierung und datengetriebenen Geschäftsmodelle. Mehr dazu erfährt man in den (englischsprachigen) Videos auf der unten verlinkten TOGG-Website.

Bildergalerie: TOGG Transition Concept Smart Device (CES 2022)