Update vom 2. April 2024: Anlässlich des 75. Geburtstags der Marke macht Abarth seinen Fans ein besonderes Geschenk: neue Fotos des zukünftigen Abarth 600e Scorpionissima. Mit diesem Sondermodell startet das bisher stärkste Serienfahrzeug von Abarth: Es wird von einem Elektromotor mit 177 kW Leistung (entsprechend 240 PS) angetrieben.

Zu den vom Rennsport inspirierten Technikdetails des Modells zählt unter anderem das mechanische Sperrdifferenzial, das durchdrehenden Rädern beispielsweise beim starken Beschleunigen entgegenwirkt.

Bildergalerie: Abarth 600e Scorpionissima (2024)

Erstmals sehen wir auch den Innenraum: Die mit Abarth-Grafiken verzierte Armaturentafel, exklusive Muster der Sitzbezüge sowie dunkle Verkleidungen werden ergänzt durch das legendäre Skorpion-Logo auf dem Lenkrad sowie farbige Ziernähte. Die vorderen Sitze sind als Sportsitze mit betont starkem Seitenhalt ausgeführt. Das Lenkrad weist Einsätze aus Leder und griffigem Alcantara auf. Eine spezielle Abdeckung des Mitteltunnels schafft zusätzlichen Stauraum.

Serienmäßig ist der neue Abarth 600e mit einem Infotainmentsystem mit 10-Zoll-Display (Bildschirmdiagonale 25,4 Zentimeter) und integriertem Navigationssystem ausgestattet. Die einzelnen Seiten zeigen Grafiken im Stil von Abarth. Anzeigen lässt sich unter anderem die abgerufene Leistung. Über das Infotainmentsystem wird auch das unverwechselbare, elektronisch erzeugte Fahrgeräusch aktiviert.

Innenraum des Abarth 600e

Innenraum des Abarth 600e

Update vom 8. Februar 2024: Abarth zeigt ein erstes Foto des neuen 600e ganz ohne Tarnung, nachdem das Modell bei Werbeaufnahmen erwischt worden ist.

Der neue Abarth 600e - in seiner Scorpionissima-Launch-Edition - wurde heute bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Werbespot in Mailand, Italien, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Er kommt mit 177 kW (240 PS), einem exklusiven mechanischen Sperrdifferential und Hochleistungsreifen, die in der Formel E entwickelt wurden.

Das erste Bild zeigt laut Hersteller den Abarth 600e Scorpionissima, der in einer limitierten Auflage von 1.949 Stück produziert wird. Das exklusive "Hypnotic Purple" ist die Farbe der Markteinführung, hinzu kommen 20-Zoll-Räder, die für die Aufnahme einer umfangreichen Bremsanlage ausgelegt sind. Außerdem wird der New Abarth 600e Scorpionissima mit einem Echtheitszertifikat ausgeliefert.

Bildergalerie: Abarth 600e (2024) auf ersten Teaser-Fotos

Wir haben bereits vermutet, dass 2024 ein neues Abarth-Modells erscheinen könnte, das größer und leistungsstärker als der aktuelle Abarth 500e ist. Natürlich dachten wir als Basis sofort an den neuen Fiat 600e.

Und es sieht so aus, als hätten wir uns nicht geirrt, denn das italienische Unternehmen hat nun die Produktion des leistungsstärksten Modells seiner Geschichte mit 177 kW (240 PS) Leistung bestätigt, das das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Abarth und Stellantis Motorsport ist. Obwohl der Name 600e nirgends erwähnt wird, deutet alles darauf hin, dass es sich um den 600e handelt. Punkt.

Abarth 600e (2024) auf ersten Teaser-Fotos

Bislang wurden nur offizielle Aufnahmen von Prototypen veröffentlicht, die man in der folgenden Galerie sehen kann, aber wenn man sich das Design des Wagens und seine fünftürige Konfiguration ansieht, scheint es wenig Zweifel daran zu geben, welches Modell als Basis verwendet wurde.

Neben der Bestätigung der Leistungsdaten sieht es so aus, als ob es auch Änderungen am Fahrwerk geben wird. Den Informationen zufolge wird Abarth eine neue Plattform verwenden, die auf dem bekannten eCMP basiert, die dann aber in Perfo-eCMP umbenannt wird. Neben den Aufhängungs-Upgrades spendiert man anscheinend ein einzigartiges Sperrdifferential, das entsprechend den Bedürfnissen des Elektroautos entwickelt wurde. Dazu gesellt sich dann noch eine spezielle Bremsausrüstung mit größeren Scheiben-Durchmessern.

Abarth 600e (2024) auf ersten Teaser-Fotos
Abarth 600e (2024) auf ersten Teaser-Fotos

In diesen ersten Informationen wird nur ein einziger Motor erwähnt, was darauf schließen lässt, dass es sich um einen einachsigen (Front-)Antrieb handeln wird.

Es ist auch von neuen Reifen die Rede (ohne Nennung des Lieferanten), die dank der Erfahrungen in der Formel E entwickelt wurden. Wir vermuten, dass es sich um DS Automobiles handelt, dem einzigen Partner von Stellantis in der Meisterschaft. Die Reifen bestehen aus einer Mischung, die außen und in der Mitte weicher ist und eine bessere Kurvenhaftung und eine größere Reichweite bieten soll, während sie gleichzeitig das Abrollgeräusch reduziert.

Weitere Details? Nun ... abgesehen vom Heckspoiler, der auf einigen Fotos zu sehen ist, hat Abarth nur verraten, dass der Innenraum sportliche Sitze mit starkem Seitenhalt bieten wird, die dank der Verwendung einer Schaumstoff-Mischung auch bequem sein sollen.