Offiziell vorgestellt werden soll der Lancia Ypsilon erst am 14. Februar, doch ist der Neuling in einem Video auf Youtube, auf Facebook sowie diversen Bildern auf der Website zu sehen. Präsentiert wird die Edizione Limitata Cassina.

Die Launch-Edition ist auf 1.906 Exemplare limitiert – die Zahl ist eine Anspielung auf das Gründungsjahr der Marke. Cassina ist der Name einer italienischen Möbelfirma, mit der der Autohersteller zusammenarbeitet. Der Schriftzug erscheint auf dem Tavolino, dem runden Tischchen, das über der Mittelkonsole eingebaut wird. Die Farbe Saphirblau, die auf den Teaserbildern von Lancia zu sehen ist, ist der Sonderedition vorbehalten.

Auf Facebook zeigt Lancia außer dem Tavolino auch das Sala-System (Sound Air Light Augmentation). Es erlaube, die "Atmosphäre des Fahrzeugs mühelos anzupassen, wahlweise mit einer einfachen Geste oder Ihrer Stimme", heißt es auf der deutschen Lancia-Website. Außerdem ist die Front des Neulings und vor allem das gesamte Cockpit auf Facebook zu sehen:

 

Am interessantesten ist für uns das Cockpit. Zu sehen sind zwei Displays im Querformat nebeneinander. Anders als etwa beim Mokka wird der Touchscreen offenbar nicht zum Fahrersitz hin angewinkelt eingebaut, sondern parallel zum Instrumentendisplay, aber weiter weg vom Armaturenbrett:

Lancia Ypsilon (2024)

Lancia Ypsilon

Opel Mokka-e (2023) im Dauertest, Teil 3

Opel Mokka Electric

Ein von den anderen Stellantis-Modellen bekanntes Element ist der Fahrmodus-Schalter in der Mittelkonsole. Dieser ist nebst den gerippten Sitzbezügen von Cassina (Lancia spricht von "Cannelloni-Samtsitzen") auf neuen Teaserbildern zu sehen. Die Fotos verraten auch, dass die Griffe für die Fondtüren in einem schwarzen Hartplastik-Teil an der C-Säule untergebracht sind:

Die Bilder zeigen auch die Ypsilon-Karosserie, doch die Außenoptik war bereits von Bildern zu einem Fotoshooting bekannt.

Auf der italienischen Lancia-Website wird zudem schon die WLTP-Reichweite verraten: Es sind 403 km. Das ist keine große Überraschung, denn schon länger wird vermutet, dass der Lancia Ypsilon den gleichen Antrieb erhält wie die neueren Stellantis-Fahrzeuge auf der Plattform eCMP. Jeep Avenger, Fiat 600e und wohl auch der neue Alfa Milano haben allesamt Reichweiten um die 400 km. Demnach dürfte das Auto den bekannten 115-kW-Frontantrieb und eine 54-kWh-Batterie erhalten.

Auf der italienischen Lancia-Website kann man sich bereits registrieren, um früher an aktuelle Informationen zu kommen und vielleicht eines der 1.906 Launch-Exemplare zu erhalten. Die Preise dürften wir am 14. Februar erfahren. Sie dürften sich an den Schwestermodellen orientieren, aber als Premiummarke wird Lancia einen Aufschlag verlangen. Damit werden wohl rund 40.000 Euro fällig werden.

Unterm Strich

Beim Batch-Engineering zum Beispiel von Lieferwagen werden eigentlich nur die Marken-Logos und vielleicht ein paar Zierteile ausgetauscht. Stellantis passt die Fahrzeuge auf Basis von eCMP stärker an die einzelnen Marken an. So sehen der Jeep Avenger, der Opel Mokka und der Alfa Milano für die Kundschaft deutlich verschieden aus, auch wenn die Technik identisch ist. Der neue Lancia Ypsilon ist ein weiteres Beispiel für dieses Vorgehen.