Mitte des Jahres dürfte er offiziell vorgestellt werden

Es ist leicht, den Kia Niro im weiten Meer der erschwinglichen SUV aus den Augen zu verlieren, obwohl das noch recht junge Modell bald eine neue Generation erhält. Ein neuer Stapel Erlkönigbilder zeigt, dass bei Kia die Entwicklung schon recht weit gediehen ist. Das gezeigte Prototyp ist aber noch immer üppig getarnt.

Dennoch erkennt man eine Art Haifischnasen-Frontpartie des SUVs, die Kia am 2019er Habaniro-Konzept vorstellte. Aber die neuesten Fotos zeigen die Front jetzt mit etwas mehr Verkleidung, die die feineren Designdetails der Frontpartie verdeckt. Dasselbe gilt für das Heck, wo ein massiver Wulst die Heckklappe verdeckt. Durch die Verkleidung hindurch sind die neuen Rückleuchten des Crossovers zu sehen, die das Design des Habaniro zu imitieren scheinen.

Bildergalerie: Kia Niro (2021) Erlkönigbilder

Der Innenraum ist noch nicht zu sehen, sollte aber genau wie das Äußere ein gründliches Update erhalten. Der jüngste Trend zu größeren Bildschirmen in neuen Fahrzeugen, besonders in Elektroautos, könnte auch den neuen Niro anstecken. 

Wie bislang dürfte Kia ihn mit drei verschiedenen Antrieben anbieten: Vollhybrid, Plug-in-Hybrid und Elektro. Derzeit gibt es den e-Niro in zwei Varianten und zwar mit 39,2-kWh-Batterie für 289 Kilometer Reichweite nach WLTP oder mit 64 kWh für 455 km.

Es wird erwartet, dass das Unternehmen weiterhin alle drei Antriebsoptionen anbieten wird, obwohl es unklar ist, ob sie in jedem Markt verfügbar sein werden. Ziemlich unwahrscheinlich ist hingegen, dass der neue Kia e-Niro an die Technik des jüngst präsentierten Hyundai Ioniq 5 andockt.

Kia hatte den Niro bereits für das Modelljahr 2020 aktualisiert, daher erwarten wir nicht, dass der koreanische Autohersteller den neuen Niro der nächsten Generation in nächster Zeit enthüllen wird. Kia wird den neuen Crossover wahrscheinlich erst später in diesem Jahr enthüllen - vermutlich irgendwann Mitte 2021 - bevor er als 2022er-Modell in den Verkauf geht. Ein neues Design mit neuester Technik könnte dem Niro helfen, sich vom Rest der verfügbaren Crossover abzuheben.