Technologie erfordert keine Änderungen an Chassis, Fahrwerk oder Bremsen

Magna stellt mit der neuen, skalierbaren eBeam-Plattform eine Architektur für elektrifizierte Pick-ups und leichte Nutzfahrzeuge vor. Dabei sollen die klassischen Tugenden der Fahrzeugklasse gewahrt bleiben.

eBeam wurde speziell für die Umstellung von Pick-up-Trucks und leichten Nutzfahrzeugen auf Hybrid- oder vollbatterieelektrische Antriebssysteme entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeug-Architekturen integrieren, ohne dass andere Aufhängungs-, Fahrwerks- oder Bremssysteme erforderlich sind, so der kanadische Zulieferer, der auch Autos im Auftrag großer Hersteller fertigt.

Der eBeam-Ansatz sei eine kostengünstige Lösung, die dazu beitrage, neue elektrifizierte leichte Nutzfahrzeuge schneller auf den Markt zu bringen – bei unveränderter Anhänge- und Nutzlast.

"Es ist ein mutiges Unterfangen, Pick-up-Trucks zu elektrifizieren, deren Besitzer die gewohnten Anhänge- und Nutzlasten dieser Fahrzeugklasse benötigen, und das haben wir mit unserer eBeam-Technologie geschafft", sagte Tom Rucker, Präsident von Magna Powertrain. "Achsen sind ein Kernelement der Stärke eines Nutzfahrzeuges, und wir sind stolz, dass wir die erste signifikante Verbesserung der Starrachse seit über 100 Jahren entwickelt haben."

Die Technologie erklärt Rucker in diesem neuen Video (ab 2:45):

Rucker sagt, dass eines von fünf Autos in den USA Pick-ups sind. Doch sei die Elektrifizierung schwierig, da die Fahrer eine besondere Robustheit auf und abseits der Straße sowie große Zuladung und Anhängelast erwarten. Starrachsen seine die Grundlage dafür, und diese Technik sei seit 100 Jahren unverändert. eBeam würde nun eine nachträgliche Elektrifizierung existierender Antriebsstränge erlauben, ohne dass Fahrwerk, Chassis oder Bremsen geändert werden müssen.

Automobilhersteller, die sich für die Nutzung der eBeam-Plattform entschließen, können aus drei Antriebsvarianten mit 120 bis 250 kW wählen: 

•    ein Motor, Eingang-Getriebe
•    ein Motor, Zweigang-Getriebe
•    zwei Motoren, Eingang-Getriebe inklusive Torque Vectoring

Zur Unterstützung des elektrischen Allradantriebs bietet Magna auch komplette Antriebsstranglösungen an, die ein elektrisches Antriebssystem an der Vorderachse eines leichten Nutzfahrzeugs beinhalten und sich durch fortschrittliche Software und Ansteuerung nahtlos integrieren lassen.