Jetzt zeigt das RestoMod-Modell sein Gesicht

Opel teasert eine Elektroversion des Manta an. Der neue Opel Manta GSe ElektroMOD
soll das Beste aus zwei Welten bieten: Maximale Emotionen, aber keine Emissionen. Bislang gab es nur ein Bild, doch vor der kompletten Weltpremiere am 19. Mai 2021 legt der Hersteller nun nach und zeigt die Frontpartie.

Sie zeigt deutlich: Der Manta GSe ElektroMod wird eine Reminiszenz an den legendären Manta A von 1970 sein, wie auch Opel sagt. Offenbar wird dazu der Klassiker mit modernen Technologien und neuem Design in ein sogenannten RestoMod verwandelt.

So soll der Neuling einen rein elektrischen Antrieb erhalten – vermutlich der aus den Modellen auf der Plattform CMP (Mokka-e, Corsa-e etc.). Der Manta A war 4,34 Meter lang, also etwa 30 Zentimeter länger als der aktuelle Corsa. Außerdem erhält der Wagen das Instrumentendisplay aus dem Mokka-e.

Bildergalerie: Opel Manta GSe ElektroMOD (2021)

Unter der Opel-typisch schwarz lackierten Haube macht der Vierzylinder-Benziner einem kräftigen E-Motor Platz. Das "e" in GSe steht nun für Elektrifizierung statt wie einst Einspritzung. Die klassisch schöne, neongelbe Karosserie bekommt zudem ein strahlendes Lächeln – dank neuester LED-Technologie.

Der Original-Manta mit seiner geometrischen Anordnung von Scheinwerfern, Kühlergrill und Blitz gab bereits die Inspiration zum neuen Opel-Gesicht, dem mittlerweile bei Mokka und Crossland umgesetzten Vizor. Nun trägt der Opel Manta GSe ElektroMOD selbst dieses Design als neuartiger Pixel-Vizor.

Opel Manta-GSe ElektroMod (Detail)

Der Opel Pixel-Vizor spannt sich über die gesamte Fahrzeugbreite. Über die gesamte Fläche kann der Manta GSe mit seiner Umwelt kommunizieren. "My German heart has been ELEKTRified", läuft da als Schriftzug über die neue Front. "I am on a zero e-mission. I am an ElektroMOD", erklärt der GSe seine Mission gleich selbst und zeigt im nächsten Moment die Silhouette eines Manta-Rochens, der über den Pixel-Vizor gleitet.

Mit dem legendären Manta-Logo haben sich die Opel-Designer einen Spaß erlaubt und dieses in Form eines QR-Codes gestaltet. Als nächstes erstrahlt zentral das unverwechselbare Markenzeichen des Rüsselsheimer Herstellers, und aus dem Kreis zucken dann gleich zwei Blitze bis in die LED-Tagfahrlichter des Vizors.

"Der Manta GSe ElektroMOD ist das Werk von passionierten Designern, 3D-Modellbauern, Ingenieuren, Technikern, Mechanikern, Produkt- und Markenexperten. Alles Opelaner durch und durch, die Autos lieben und Spaß daran haben, Neues zu entwickeln. Mit dem Manta GSe schlagen wir eine Brücke von der großartigen Opel-Tradition hin zu einer erstrebenswert nachhaltigen Zukunft. Diese Mischung aus Zeitgeist von damals und heute ist absolut faszinierend", erklärt Pierre-Olivier Garcia, Opel Global Brand Design Manager, stellvertretend für das Manta GSe-Team.

Opel Manta GSe ElektroMOD (2021)

Der Manta GSe ElektroMOD ist eine Reminiszenz an den Opel Manta A von 1970. Zugleich spiegelt das Auto die Faszination einer wachsenden Fangemeinde wider, die Klassiker wie den Manta mit modernen Technologien und neuem Design in so genannte RestoMods verwandelt.

Der rein batterie-elektrische Manta GSe ElektroMOD mit seinem volldigitalen Cockpit ist sportlich wie ein echter Opel GSe und trägt dabei stolz seine Ambitionen im Namen. MOD steht für Veränderung, für technische wie stilistische MODifikationen sowie einen MODernen nachhaltigen Lebensstil.

Aus Eigeninitiative haben die Eltern des Manta GSe ihr Projekt "Traumauto" gestartet. Nach vielen Brainstormings stand der Plan; und im Lager von Opel Classic fand sich ein passender Manta A, der nur darauf wartete, wachgeküsst zu werden. Von nun an packte alle die pure Autopassion. Soviel Enthusiasmus begeisterte sofort die Car Guys in der Opel-Geschäftsführung – und aus der Idee eines extra-coolen ElektroMOD wurde Realität.

Aktuell erhält der neue Opel Manta GSe ElektroMOD seinen letzten Schliff in Rüsselsheim. Am 19. Mai 2021 wird der Neoklassiker dann in all seinen spannenden Details vorgestellt.

Die Linienführung des Manta von 1970 soll aber offenbar erhalten bleiben. Der Name ElektroMod soll auch an den Opel Elektro GT erinnern, der bereits vor 50 Jahren Weltrekorde für E-Fahrzeuge aufstellte.

Bildergalerie: Opel Elektro-GT (1971)

Schon vor einem Jahr hatte Opel-Chef Michael Lohscheller über eine Elektroversion des Manta gesprochen. Ein Elektro-Manta könnte der Marke zu mehr Emotionalität verhelfen, meinte er damals in einem Interview. Automedien hatten damals an die Designstudie Opel Concept GT von 2016 gedacht, die aber nie in Serie ging:

Opel GT Concept (2016)

Der Manta GSe ElektroMod soll ein weiterer Schritt zur Elektrifizierung der Marke sein. Bis 2024 soll jede Baureihe elektrifiziert sein, was wohl bedeutet: ein elektrifiziertes Modell pro Baureihe. Dabei werden Plug-in-Hybride und rein batterie-elektrische Antriebe eingesetzt. Bislang umfasst die Elektroauto-Palette den Corsa-e, den Mokka-e und die Großraumlimousine Zafira-e Life sowie Nutzfahrzeuge vom Combo-e bis zum Vivaro-e.

Opel Manta GSe ElektroMod