Coupé-SUV-Version soll im Sommer starten – unter anderem mit dem 220-kW-Antrieb

Am gestrigen Mittwoch stellte VW den ID.4 GTX mit 220 kW starkem Allradantrieb vor. Auch den ID.5 wird es in einer GTX-Version geben, wie VW-Markenchef Ralf Brandstetter nun offiziell bekannt gab. Das berichtet nun Autocar.

Laut offizieller Ankündigung startet der ID.5 im zweiten Halbjahr 2021. Bei dem Neuling handelt es sich um die Coupé-SUV-Version des VW ID.4 (oder die VW-Version des Audi Q4 e-tron Sportback). Seine GTX-Version wurde bei der Online-Enthüllung des ID.4 GTX angeteasert. Dabei erschien das Auto in einer knallbunten "Tarnfarbe"; spulen Sie bitte auf 19:30 vor:

Im Video zu sehen sind die gleichen, senkrecht angeordneten Lichtpünktchen wie beim ID.4 GTX, außerdem ist die coupéhafte Linienführung gut erkennbar. Dass es sich wirklich um den ID.5 GTX handelt, verriet auch VW-Markenchef Ralf Brandstätter selbst. Autocar zitiert ihn mit den Worten:

"Bei unserem nächsten Coupé dreht sich alles um die Eleganz fließender Linien und natürlich wird es auch vom ID.5 eine GTX-Version geben." (Ralf Brandstätter)

Laut Autocar soll der ID.5 im Sommer als drittes ID-Modell starten – das ist ein wenig konkreter als die bisherige Ankündigung für das zweite Halbjahr. Der ID.5 soll nach dem Bericht praktisch die gleichen Akkus und Motorisierungen wie der ID.4 bekommen. Das hieße: Akkus mit 52 und 77 kWh Netto-Kapazität und Heckmotoren mit 109, 125 und 150 kW. Dazu käme dann noch der ID.5 GTX mit 220 kW Systemleistung.

Bildergalerie: VW ID.5 GTX (Teaser)

Der ID.5 soll zunächst neben VW ID.3 und ID.4 sowie Audi Q4 e-tron und Q4 e-tron Sportback im VW-Werk Zwickau hergestellt werden. Dort wird in der zweiten Jahreshälfte auch der Cupra Born anlaufen. Später sollen ID.4 und ID.5 dann aber im Werk Emden gefertigt werden, so Autocar. In Emden sollen ab Ende 2021 MEB-Fahrzeuge produziert werden, wie VW bereits offiziell mitteilte.

Volkswagen will jedes Jahr mindestens ein neues ID-Modell auf den Markt bringen. Alle ID-Modelle beruhen auf dem Modularen Elektro-Baukasten (MEB). Für 2022 wird eine Elektro-Bulli erwartet, also die Serienversion des ID.Buzz. Für 2023 wird dann wohl die Serienvariante des ID.Vizzion folgen. 

Bildergalerie: VW ID.5 (Erlkönigbilder vom April 2021)

FAQ

Wann startet der VW ID.5?

Die Coupé-SUV-Version des VW ID.4 soll laut einem Autocar-Bericht im Sommer 2021 starten. Offiziell hat VW einen Start in der zweiten Jahreshälfte angekündigt. Ebenfalls offiziell angekündigt wurde auch, dass der ID.5 ebenfalls eine GTX-Version erhält.

Welche Antriebe bekommt der VW ID.5?

Die Antriebe und Batterieversionen werden sich kaum (wenn überhaupt) von denen des ID.4 unterscheiden. Das heißt, es wird Akkus mit 52 und 77 kWh geben, dazu Heckantriebe mit 109, 125 und 150 kW und eine GTX-Version mit 220 kW.