Man nehme drei Tonnen Anhängelast, Solarpanels und ein Zelt

So wirklich gibt es das Segment der Elektro-Pick-ups ja noch nicht. Im Juni 2021 will Rivian mit der Auslieferung des R1T beginnen. Tesla hat darüber hinaus den Cybertruck vorgestellt. Auch ihn kann man bereits bestellen und die Produktion soll Ende des Jahres 2021 starten.

In dieses Duell tritt nun ein weiterer Mitstreiter. Er heißt Alpha Motors. Der Hersteller kommt ebenfalls aus Kalifornien und hat kürzlich eine ganze Familie von batteriebetriebenen Modellen vorgestellt. Beispielsweise ein eigenwilliges Elektro-Coupé.

An der Spitze dieser Palette rangiert der Wolf +, oder der "Wolf Plus". Er ist eine Weiterentwicklung des Wolf und wird nach amerikanischen Parametern im Mid-Size-Segment eingeordnet. Seit wenigen Wochen sind die Reservierungsbücher des Herstellers nun geöffnet. Die Preise sollen bei 40.000 bis 48.000 US-Dollar liegen. Genau weiß das die Firma selbst noch nicht so genau.

Alpha Wolf Plus
Alpha Wolf Plus

Dafür sind die Daten schon ziemlich konkret: Der Wolf Plus ist 5,15 Meter lang, 1,98 Meter breit und 1,76 Meter hoch. Er verfügt über eine Extended-Cab-Karosse mit hinteren Doppeltüren und Platz für vier Passagiere. Die Ladefläche ist 1,65 Meter lang, etwa 1,5 Meter breit und knapp 46 cm tief, was einem Nutzvolumen von 40 Kubikfuß entspricht, also etwa 1,13 Kubikmeter. Der Boden kann durch die Heckklappe und den optionalen Käfig um weitere drei Meter verlängert werden. Ein weiteres Staufach befindet sich unter der vorderen Motorhaube.

Der Pick-up besteht aus Stahl, Aluminium und Kohlefaser und ist in Versionen mit Hinterradantrieb und Einzelmotor sowie Allradantrieb und zwei Motoren erhältlich. 75 oder 85 kWh fassen die beiden verfügbaren Lithium-Ionen-Batterie. Er soll in circa 6,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen, eine Anhängelast von 3.050 kg haben und eine maximale Reichweite von 440 km. Ladezeiten kommuniziert Alpha Motors noch nicht.

Alpha Wolf Plus
Alpha Wolf Plus
Alpha Wolf Plus

Der sehr minimalistische Innenraum wird von zwei digitalen Instrumenten dominiert. Einem Kombiinstrument und einem zentralen Infotainment-Display. Ein richtiges Zubehörprogramm wurde noch nicht veröffentlicht, aber die Präsentationsbilder zeigen einige wirklich interessante Features. Darunter einen Dachgepäckträger, ein Solarpanel, das hinter dem Fahrerhaus installiert wird, und einen riesiges Zelt, das hinter der Ladefläche aufgebaut werden kann.

Was am Ende daraus wird? Wir wissen es nicht. Auf den ersten Blick könnten wir uns mit dem Wolf Plus aber sicher anfreunden.

Bildergalerie: Alpha Wolf Plus