Ist es ein Elektro-XC60? Oder der Polestar 3?

Hat Volvo gerade die geplante Elektroversion des XC60 angeteasert? Es ist durchaus möglich. Zusammen mit der Pressemitteilung zur Kooperation mit Northvolt schickte der Hersteller ein Röntgenbild (siehe unser Titelbild oben), welches den XC60 Pure Electric der nächsten Generation zeigen könnte.

Aber zunächst zu den Informationen, die Volvo offiziell herausgab. Die im Rahmen des Joint Ventures mit Northvolt entwickelten Batteriezellen sollen in der nächsten Generation des Volvo XC60 zum Einsatz kommen:

"Die im Rahmen des Joint Ventures entwickelten Batteriezellen kommen in der nächsten vollelektrischen Generation des Volvo XC60 zum Einsatz (...)." (Volvo)

Dass es den nächsten XC60 nur noch als E-Auto geben wird, war bislang nicht bekannt. Die aktuelle Version wurde 2017 eingeführt. Ein Modellwechsel steht wohl spätestens für 2026 an – denn das Vorgängermodell war ebenfalls neun Jahre auf dem Markt. Da schon jetzt über einen Generationswechsel gesprochen wird, könnte die Ablösung aber auch früher erfolgen.

Auch das Layout-Bild aus der Volvo-Presseabteilung legt das nahe. Die flache Batterieplatte erinnert an die SEA-Plattform von Konzernmutter Geely, die Volvo ja erklärtermaßen nutzen wil:

Geelys SEA-Plattform
SEA-Plattform mit flacher Batterieplatte. Hier ist rechts die Front, links das Heck

Der Hersteller verrät nicht, um welches Fahrzeug es sich handelt. Der Volvo XC40 Pure Electric ist es jedenfalls nicht, denn der hat als Abkömmling der Verbrennerplattform Compact Modular Architecture (CMA) eine ziemlich zerklüftete Batterie:

Volvo XC40 Recharge P8 AWD: Der Antriebsstrang
Volvo XC40 Pure Electric: Batterie und Antrieb

Auch um den Polestar 2 kann es sich nicht handeln, denn der basiert ebenfalls auf CMA und dürfte ebefalls keine flache Akku-Platte haben. Aber das Bild könnte den kürzlich angeteaserten Polestar 3 zeigen. Die schemenhaften Umrisse auf dem ominösen Bild oben zeigen eine längliche, kombiartige Karosserie, ähnlich wie auf dem Polestar-3-Teaserbild. Außerdem soll der Polestar 3 ja auf einer neuen Plattform basieren, bei der es sich um SEA handeln könnte:

"Mit dem Polestar 3 debütiert die neue Generation der Elektrofahrzeug-Architektur der Volvo Car Group, die von Grund auf für die volle Elektrifizierung entwickelt wurde." (Volvo Group)

Oder es sind erste Entwürfe zum Polestar 0, den Volvo in der Pressemitteilung erwähnt. Auch für Polestar ist die Northvolt-Zusammenarbeit wichtig, so die Pressemitteilung. Denn unter dem Projektnamen Polestar 0 soll bis 2030 ein gänzlich klimaneutrales Fahrzeug entwickelt werden.

Die Möglichkeiten zur Erklärung des Bildes sind derzeit noch zu zahlreich. Aber vielleicht erfahren wir mehr bei der Online-Veranstaltung Volvo Cars Tech Moment am 30. Juni 2021. Dann will  Volvo weitere Details zur zukünftigen Roadmap bekanntgeben.