Harley-Davidson, die traditionsreiche US-Motorradmarke, stellte in letzter Zeit nicht nur ihr erstes Elektro-Motorrad namens LiveWire vor, sondern kündigte letzten Herbst auch noch E-Bikes an. Ab sofort sind sie bei den Harley-Davidson-Händlern in Europa zu haben. 

Bei der Ankündigung der E-Bikes im Oktober zeigte die Marke noch ein Retro-Design mit braunem Ledersattel und weißen Reifen. Nun werden die weniger auffälligen Serienmodelle gezeigt. Sie starten unter der Marke Serial 1; der Schriftzug Harley-Davidson ist aber in dezenter Form ebenfalls auf dem Rahmen lesbar.

Alle drei E-Bike-Modelle besitzen sehr breite Reifen (Super Moto von Schwalbe). Außerdem haben alle Versionen einen 90 Newtonmeter starken Mittelmotor am Tretlager von Brose, der seine Kraft über einen Carbon-Riemen aufs Hinterrad überträgt. Den Strom speichert ein Akku im unteren Rahmenbereich, der sich im Rad aufladen oder auch entnehmen lässt. Ebenfalls Standard sind LED-Beleuchtung und Scheibenbremsen an den 27,5-Zoll-Rädern.

Mosh/Cty: Ein hippes Bike ohne Schutzbleche für die Stadt

MOSH_CTY_Blue_FrontQ
Das MOSH/CTY beschreibt der Hersteller als 'urbanes Playbike'

Das günstigste Modell, das Mosh/Cty ohne Schutzbleche, ohne Gepäckträger und ohne Gangschaltung, kostet 3.499 Euro. Zu der eher hippen Optik passen die sehr breiten 2,8-Inch-Reifen (70 Millimeter). Der Akku hat hier eine Speicherkapazität von 529 Wattstunden (Wh).

Rush/Cty Step Thru: Voll ausgestattetes "Damenrad"

RUSH_CTY_STEP_THRU_White_Left
Das Rush/Cty Step Thru ist ein Modell ohne Oberrohr zum bequemen Durchsteigen

Die gleiche Batterie hat auch das nächstteurere Modell Rush/Cty Step Thru für 4.599 Euro. Wie der Name sagt, handelt es sich dabei um ein Modell ohne Oberrohr – also das, was man früher als Damenfahrrad bezeichnete.

Hier sind Schutzbleche und Gepäckträger vorne und hinten Serie. Außerdem gibt es eine elektronisch gesteuerte CVT-Getriebeautomatik von Enviolo, die die Übersetzung automatisch anpasst, damit die Trittfrequenz beibehalten werden kann. Die Reifen sind hier 2,4-Zöller, was immer noch sehr üppigen 60 Millimetern entspricht. Ein Gimmick ist das abschließbare "Handschuhfach".

Rush/Cty: Voll ausgestattetes "Herrenrad"

Serial 1 Rush/Cty
Das Rush/Cty ist ähnlich ausgestattet wie das Step Thru, hat aber ein Oberrohr und eine größere Batterie

Die teuerste Version ist das Rush/Cty für 4.699 Euro. Dabei handelt es sich um eine Variante des Step Thru mit Oberrohr. Die Ausstattung ist ähnlich wie bei der Version zum Durchsteigen. Als einziges Rad besitzt es jedoch eine größere Batterie (706 Wh); damit sollen je nach Fahrmodus und Gelände bis zu 185 Kilometer möglich sein.

Bildergalerie: Harley-Davidson Serial 1 E-Bikes