Anlässlich unserem Artikel zu einem neuen Ioniq-6-Erlkönig fiel uns auf, dass wir noch absolut keinen einzigen Artikel zum Ioniq 7 haben. Das kann nicht so bleiben, dachten wir uns und fassen hier alles zusammen, was bisher bekannt ist.

Den ersten Hinweis auf den Ioniq 7 gab Hyundai vor ziemlich genau einem Jahr, im August 2020. Damals wurde neben der Gründung der Submarke Ioniq bekannt gegeben, dass bis 2024 drei neue Elektroautos erscheinen würden: der inzwischen gestartete Ioniq 5, der Ioniq 6 und der Ioniq 7. Dabei stehen die geraden Zahlen für Limousinen und die ungeraden Zahlen für SUVs.

Unser Ioniq 7 ist also ein SUV, und es soll Anfang 2024 starten, hieß es damals. Anders als beim Ioniq 5, der auf der Studie Hyundai 45 beruht, und beim Ioniq 6, der als Studie Prophecy hieß, gibt es vom Ioniq 7 noch keine Studie. Aber das vor einem Jahr veröffentlichte Bild gibt einen Eindruck von dem Auto: Der Wagen muss ziemlich groß sein.

Hyundai Ioniq 5 (rechts), Ioniq 6 (links) und Ioniq 7 (Bild von August 2020)
Hyundai Ioniq 5 (rechts), Ioniq 6 (links) und Ioniq 7 (Bild von August 2020)

Wie das Bild zeigt, dürften die drei Modelle alle unterschiedliche Lichtsignaturen erhalten. Beim Ioniq 7 ist es offenbar eine durchgehende waagerechte Lichtleiste und senkrechte hakenförmige Leuchten weiter unten. Dazwischen gibt es offenbar eine Art Karo-Optik, wie die folgende, bearbeitete Version des Bildes zeigt. Hier ist erkennbar, dass alle drei Modelle eine solche Karo- oder Pixel-Struktur an den Leuchten aufweisen:

external_image

 

Dasselbe Karomuster muss wohl Ny Mammoth aus Korea erkannt haben, als er in einem Video den Ioniq 7 skizzierte. Auf Basis der Zeichnung entstand dann offenbar auch noch eine Computergrafik, wobei Glasscheiben und Räder als Fotos eingefügt wurden. Das Video zeigt recht gut, wie solche Rendering-Spezialisten arbeiten:

Einen schwachen Hinweis auf das Aussehen des Ioniq 7 gab kürzlich vielleicht auch ein Rendering des Kia EV7. Auch das neue Kia-Modell ist offenbar ein großes SUV; ob das Design des Ioniq 7 ähnlich sein wird, ist aber ungewiss, denn schließlich haben Kia EV6 und Ioniq 5 optisch auch wenig Gemeinsamkeiten.

Technisch ist das Bild etwas klarer. Denn wie alle Ioniq-Modelle (und die Kia-EV-Modelle) beruht auch der Ioniq 7 auf der Electric Global Modular Platform (E-GMP) und haben daher 800-Volt-Technik. Neben Heckantrieb sind auch Allradversionen möglich. Antriebe und Akkus könnten also ähnlich dimensioniert sein wie beim Ioniq 5. 

Eine weitere Besonderheit der Plattform ist die große Innenraumvariabilität, wie man schon beim Ioniq 5 erkennen kann: Sowohl die Rückbank als auch die Mittelkonsole lassen sich verschieben. Apropos Innenraum: Beim Ioniq 7 gehen die meisten Branchen-Beobachter von einer dreireihigen Sitzanlage mit sieben Plätzen aus.  

Im Mai bestätigte Hyundai nochmal, dass der Ioniq 7 in drei Jahren auf den Markt kommt, und zwar mit dem folgenden Bild:

Hyundai Ioniq 6 und Ioniq 7 (Teaserbild vom Mai 2021)

Viel ist es nicht, was wir bisher vom Ioniq 7 wissen. Aber vielleicht gönnt uns Hyundai ja mal eine Designstudie. Vielleicht schon auf der IAA, wer weiß? Bei der Automesse vor Ort sind die Koreaner jedenfalls, und irgendwas Neues (außer dem Ioniq 5) werden sie hoffentlich auch dabei haben ...