Sieben Elektroautos bis 2027: Diese einprägsame Parole für seine Produktpläne verkündete Kia im Januar. Mit dem EV6 wurde der Anfang gemacht. Weitere Modelle werden folgen. Nun teasert die koreanische Marke den EV9 an, ein großes Elektro-SUV.

Das Auto wurde als Studie in einem Livestream am 11. November um neun Uhr unserer Zeit gezeigt, allerdings nur im Dunkeln. Das Video können Sie sich unten in diesem Artikel ansehen. Informationen zu dem Fahrzeug gab es allerdings kaum. Aufschlussreicher sind die Designzeichnungen des Wagens, die Kia veröffentlichte:

Bildergalerie: Kia EV9 Concept (Teaser-Bilder)

Auf den Bildern und im Video zu sehen sind ein großes Glasdach und eine massive Front mit einem Pünktchen-Muster als "Grill". Hinten gibt es Y-förmige Rückleuchten. Das Auto wirkt sehr massig und kantig.

Nur auf den Bildern zu sehen ist das Cockpit: Die Displays sehen ähnlich aus wie beim Kia EV6 und Hyundai Ioniq 5; offenbar gibt es auch hier zwei eng beieinanderstehende Monitore im Querformat. Dazu besitzt die Studie aber ein fast rechteckiges Lenkrad – ob es in die Serie übernommen wird, ist fraglich. Mehr erfahren wir wohl zur Weltpremiere des EV9 Concept. Diese  findet auf der AutoMobility LA in Los Angeles am 17. November um 20:15 Uhr unserer Zeit statt.

Bei der Ankündigung des Livestreams auf Instagram hatte Kia schon die Silhouette des Neulings gezeigt, die uns spontan an den Range Rover erinnerte:

 

Dem Eindruck nach gehört der neue Kia in die Fünf-Meter-Klasse. Die Dachlinie verläuft praktisch horizontal und lässt auf viel Kofferraum oder sogar eine dritte Sitzreihe schließen. Der Wagen dürfte wie der EV6 auf der Electric Global Modular Platform (E-GMP) basieren. Damit wird er ein 800-Volt-System und eine schnelle Gleichstrom-Lademöglichkeit erhalten.

Auch Partnermarke Hyundai will demnächst ein großes Elektro-SUV auf Basis von E-GMP vorstellen: Der Ioniq 7 soll am 17. November im Rahmen der Los Angeles Auto Show gezeigt werden. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich beim Ioniq 7 um das Schwestermodell des Kia EV9 handelt, ähnlich wie Ioniq 5 und EV6 Schwestermodelle sind.

Ein Teaserbild des Ioniq 7 vom September (bei dem das Auto nur als Large SUV bezeichnet wurde) zeigt, dass dieser eine eher sportliche Form mit nach hinten abfallender Dachlinie bekommt. So könnte es diesmal andersherum sein wie bei Ioniq 5/EV6, wo der Hyundai eher kastenartig war und der Kia sportlich.

 
Kia-Konzern EV
Neun Elektromodelle hat Kia im Januar angeteasert

Und was kommt nach EV6 und EV9? Im Februar 2021 wurde bei einer Investorenkonferenz verraten, dass die sieben geplanten Elektromodelle alle dem Namensschema EV1 bis EV9 folgen werden. Auch die zwei übrig bleibenden Zahlen sollen aber wohl nicht unbelegt bleiben. Denn Kia plant auch "eine Reihe von Purpose-Built Vehicles (PBV)", die auf Skateboard-Plattformen von Partnern wie Arrival oder Canoo basieren werden, wie Kia im Januar verriet. Diese Autos könnten die restlichen zwei Nummern belegen. 

Sieben Kia-Elektroautos aus dem Bereich EV1 bis EV9
Screenshot von der Investorenkonferenz im Februar: Sieben Elektroautos aus dem Bereich EV1 bis EV9

Vom EV9 abgesehen, gab es in dem Livestream noch allgemeine Ankündigungen in Sachen Nachhaltigkeit. So will Kia bis 2026 elf Elektroautos anbieten. Ab 2028 sollen noch Brennstoffzellen-Modelle hinzukommen. Das Aus für den Verbrenner kommt aber recht spät: Erst ab 2035 wollen die Koreaner in Europa nur noch emissionsfreie Fahrzeuge anbieten.