Die neue Generation des Mini läuft sich warm – der Dreitürer wird am nördlichen Polarkreis im schwedischen Arjeplog getestet. Die Einführung der Modellreihe wird mit dem Dreitürer beginnen, der vom Konzept her auf Elektroantrieb ausgelegt ist.

Später folgt ein Nachfolger des Countryman, den es sowohl mit Verbrenner als auch mit Elektroantrieb geben wird. Das gibt der Hersteller nun bekannt.

Neuer Elektro-Mini als Rendering (Front)
Neuer Elektro-Mini als Rendering (Front)

Dass es den Dreitürer wieder mit Elektroantrieb geben wird, war bereits bekannt. In der neuen Pressemitteilung klingt es so, als wäre die Elektroversion die einzige, aber ganz ausgeschlossen sind andere Antriebe nicht:

"Auch in der fünften Modellgeneration schickt MINI zum Auftakt den MINI 3-Türer an den Start. Mit seinem von Beginn an auf rein elektrischen Fahrspaß ausgerichteten Fahrzeugkonzept verfügt die Neuauflage des Originals über ideale Voraussetzungen für begeisternde Agilität und die MINI typische kreative Raumnutzung, die viel Innenraum auf minimaler Grundfläche garantiert."

Zur Technik ist bisher bekannt, dass der Elektro-Mini auf einer Plattform von Partner Great Wall basieren wird und in China gebaut wird. Ob der Neuling wieder Cooper SE heißen wird, ist noch offen, genauso wie die Daten zu Antrieb und Batterie. Der aktuelle Elektro-Mini hinkt mit seinem nur 29 kWh netto großen Akku der Konkurrenz hinterher – der Opel Corsa-e und der Renault Zoe bieten rund 50 kWh.

Bildergalerie: Mini Dreitürer: Neue Generation mit Elektroantrieb

Mit der Pressemitteilung veröffentlicht Mini Bilder von dem getarnten Elektro-Dreitürer, die aber gegenüber den bisherigen Erlkönigen nicht viel Neues bringen. Interessanter sind da wohl das oben gezeigte Rendering, das wir im Dezember veröffentlichten und ein Foto des Hecks aus China.

Vor 2023 ist mit dem Elektro-Mini nicht zu rechnen, wie wir bereits seit dem Herbst wissen:

"Bereits im Jahr 2023 präsentiert MINI das erste Modell einer neuen Generation von rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Das zukünftige Kern-Portfolio der rein elektrisch angetriebenen Fahrzeuge wird den MINI 3-Türer sowie jeweils ein Crossover-Modell im Kleinwagen- und im Premium-Kompaktsegment umfassen." (Mini-Pressemitteilung vom November)

Mini Countryman (2023) als Rendering von Motor.es
Mini Countryman (2023) als Rendering von Motor.es

Der neue Elektro-Countryman startet 2023, wie BMW im Dezember bekannt gab. Nach Gerüchten teilt sich der Elektro-Countryman die Plattform mit dem BMW iX1, der schon Ende 2022 auf den Markt kommt. Wenn das stimmt, wird auch der Elektro-Countryman bis zu 438 km Reichweite haben.

Neben dem Dreitürer und dem Countryman wird es aber offenbar noch ein drittes Modell geben, ein Kleinwagen-Crossover:

"Der neue MINI 3-Türer wird in der neuen MINI Familie ergänzt um den Nachfolger des aktuellen MINI Countryman. Die Neuauflage des Topsellers im Premium-Kompaktsegment wird sowohl mit einem Verbrennungsmotor als auch mit einem vollelektrischen Antrieb angeboten. Noch in diesem Jahr präsentiert MINI die Konzeptstudie eines Crossover-Modells für das Premium-Segment der Kleinwagen."