Auch wenn oft geklagt wird: Die Ladeinfrastruktur in der EU wächst rasant. In den letzten Jahren versechsfachte sich die Zahl der öffentliche Ladestationen auf rund 330.000 zum Ende des Jahres 2021. Das zeigt eine Studie der Ladeanbieter-Organisation ChargeUp und der Unternehmensberatung P3 Automotive.

Die gesamte Studie können Sie sich auf der Website von ChargeUp herunterladen. Darin wird unter anderem das beeindruckende Wachstum der Ladeinfrastruktur deutlich. Die Zahl der Ladestationen nahm vor allem im letzten Jahr noch einmal deutlich zu:

ChargeUp-Report: EV-Boom und Wachstum der Ladeinfrastruktur

Doch die Zahl der Ladestationen ist äußerst ungleich verteilt: Von den 330.000 Ladestationen befanden sich 57 Prozent in Holland oder Deutschland. Auch die beiden Primus-Länder sind sehr verschieden bestückt: 122.000 Stationen befanden sich im kleinen Holland und 65.000 in Deutschland. Die Zahl der Ladestationen in den anderen Ländern sehen Sie in folgender Grafik. Zu beachten ist, dass das Elektro-Vorreiterland Norwegen als Nicht-EU-Land in der Studie nicht enthalten ist. 

ChargeUp-Report Ladeinfrastruktur in Europa

Von Land zu Land sehr unterschiedlich ist aber nicht nur die Zahl der Ladestationen, sondern auch die Zahl der Elektroautos (BEVs) und Plug-in-Hybride (PHEVs). Der Anteil am Fahrzeugbestand (stock) lag Ende 2020 in Schweden, Holland, Frankreich und Deutschland schon im einstelligen Prozentbereich, in Südosteuropa dagegen oft noch bei 0,1 Prozent:

ChargeUp-Report: Unterschiedliche xEV-Anteile

Unterschiedliche Ladenetz-Dichte und unterschiedliche BEV-Anteile: Da ergibt es Sinn, beides aufeinander zu beziehen. In dem Bericht findet sich deshalb auch die installierte Ladeinfrastruktur, bezogen auf die Zahl der Elektroautos in den einzelnen Ländern.

Dabei nimmt der Report nicht die Zahl der Ladestationen zum Maßstab, sondern die dort installierte Ladeleistung in kW. Das ist zwar schwerer verständlich, hat aber den Vorteil, dass Schnelllader (die nicht so lange belegt werden wie AC-Lader) stärker gewichtet werden. Nach den ChargeUp-Zahlen haben hier Länder mit den kleinsten BEV-Flotten (wie die Slowakei, Bulgarien oder Kroatien) mit die größten Werte:  

ChargeUp-Report: Installierte Ladeinfrastruktur bezogen auf die BEV-Zahl

87 Prozent der Ladestationen in der EU sind laut Report Wechselstrom-Stationen, sechs Prozent sind DC-Ladestationen bis 100 kW und nur drei Prozent machen DC-Ladestationen über 100 kW aus. Auch in Deutschland sind die AC-Lader mit über 85 Prozent in der Mehrheit. Hierzulande haben aber die DC-Schnelllader von Ionity, Tesla & Co über 100 kW mit 6,5 Prozent einen deutlich höheren Anteil als im EU-Durchschnitt.