General Motors ist bereit, als Elektroauto-Hersteller nach Europa zurückzukehren. Das sagte nun Konzernchefin Mary Barra – fünf Jahre nachdem sich der Konzern mit dem Verkauf von Opel an PSA größtenteils aus Europa zurückgezogen hat.

Europa ist nach China der zweitgrößte Elektroauto-Markt der Welt. Deshalb erwägt GM eine Rückkehr auf den Kontinent. In einer Rede auf der Milken Global Conference in Los Angeles bestätigte Barra Pläne für eine verstärkte Präsenz in Europa.

"Vor etwa fünf Jahren haben wir unser Opel-Geschäft an das heutige Unternehmen Stellantis verkauft, und wir bereuen es nicht, ein Geschäft mit Verbrennungsmotoren verkauft zu haben. Aber wir sehen die Wachstumschancen, die sich uns jetzt bieten, weil wir in Europa wieder als reiner Elektroautohersteller auftreten können. Darauf freue ich mich." (Mary Barra)

Nach fast 90 Jahren zog sich GM 2017 aus dem Kontinent zurück. Damals wurden Opel und Vauxhall für rund 2,2 Milliarden Dollar an die PSA Groupe (heute Teil von Stellantis) verkauft.

Bildergalerie: Cadillac Lyriq: Serienproduktion in Spring Hill

Bis zum Verkauf hatten Opel und Vauxhall 16 Jahre hintereinander Verluste geschrieben. Der neue Eigentümer machte die Marken in nur einem Jahr wieder profitabel. Der Verkauf von Opel ermöglichte es GM, sich auf Fahrzeuge für Nordamerika und China zu konzentrieren sowie neue Elektroautos und das autonome Fahren weiterzuentwickeln. 

Allerdings hat GM Europa nie ganz verlassen; der Autohersteller verkaufte auch nach 2017 noch die Corvette und ausgewählte Cadillac-Modelle. GM-Sprecher David Barnas erklärte gegenüber der Detroit Free Press, dass das Unternehmen Europa als Chance für sein Geschäft mit Elektrofahrzeugen und autonom fahrenden Autos sieht.

Im November 2021 kündigte GM erstmals Pläne an, ein Startup-Unternehmen für Mobilität in Europa zu gründen. Die Firma soll das GM-Portfolio an Elektroautos und autonomen Fahrzeugen sowie Software umfassen.

Barnas lehnte es ab, zu sagen, welche Elektroautos von GM in Europa verkauft werden sollen und wann. Der Elektro-SUV Cadillac Lyriq scheint ein geeigneter Kandidat zu sein, ebenso wie die Hybrid- und reinen Elektroversionen der Corvette, die GM kürzlich angeteasert hat.