Erst kürzlich haben wir erste Erlkönigbilder des Audi Q6 Sportback e-tron veröffentlicht, doch auf den nun eingetroffenen Fotos ist die coupéhafte Form des geplanten Elektro-Crossovers deutlich besser zu erkennen. Seitenblicke auf Erlkönigbilder vom normalen Q6 erlauben zudem schon Rückschlüsse auf den Grill sowie das Cockpit.

Beim Q4 stellt Audi das "Sportback" voran, also wird der Neuling wohl Q6 Sportback e-tron heißen, auch wenn wir uns nicht daran gewöhnen können. Im Folgenden lassen wir einfach das "e-tron" weg, damit wir nicht ständig drüber stolpern – verzeihen Sie uns. Wir schreiben hier nur über die Elektroversionen. Mit dem gerade vorgestellten Audi Q6 für China mit Verbrennungsmotor (siehe Bericht Motor1) hat der Elektro-Q6 nicht das Geringste zu tun.

Bildergalerie: Audi Q6 e-tron Sportback (Erlkönig von Juli 2022)

Die Silhouette unseres Erlkönigs erinnert deutlich an die kleineren Modelle Audi Q4 Sportback, Skoda Enyaq Coupé oder VW ID.5. Doch einige der neuen Bilder erlauben einen ungefähren Größenvergleich mit anderen Modellen, und danach ist der Wagen deutlich größer. Von der Höhe her scheint er sogar an den VW Caddy (rund 1,80 Meter) heran zu kommen.

Audi Q6 e-tron mit weniger Tarnung erwischt
Audi Q6
Audi Q6 e-tron Sportback als Erlkönig
Audi Q6 Sportback

Wie der normale Q6 (und anders als als Q4) hat unser Neuling vorne zwei übereinander liegende Leuchten. Der Grill dürfte ebenfalls ähnlich aussehen wie beim Q6, wo er schon ohne Tarnung fotografiert wurde:

Audi Q6 e-tron mit weniger Tarnung erwischt

Hinten hat der Q6 Sportback eine Spoilerlippe unter der Heckscheibe, die offenbar kleiner ausfällt als beim Q4 Sportback. Ähnlich wie beim kleinen Bruder sehen jedoch die schlitzartigen Rückleuchten aus, die sich wohl über die gesamte Fahrzeugbreite ziehen.

Audi Q6 e-tron Sportback als Erlkönig
Q6 Sportback
Audi Q4 Sportback e-tron (2021)
Q4 Sportback

Völlig neue Displaylandschaft im Cockpit

Das Interieur haben unsere Erlkönigfotografen diesmal nicht fotografieren können, doch es gibt schon Cockpit-Fotos vom normalen Q6. Danach steht der Touchscreen auf dem Armaturenbrett und es gibt ein kleines Instrumentendisplay weit vorne, nahe an der Windschutzscheibe. Der Q6 erhält also eine völlig andere Displaylandschaft als der Q4, wo beide Monitore ins Armaturenbrett integriert sind:

Audi Q6 e-tron (Erlkönigbilder)
Displays des Q6
Audi Q4 e-tron (2021): Das Cockpit
Displays des Q4

Während Q4 auf der Plattform MEB basiert, werden Q6 e-tron und Q6 Sportback e-tron auf der Premium Platform Electric (PPE) beruhen. Diese Plattform wird auch den mehr oder weniger baugleichen Elektro-Macan von Porsche tragen. Man darf mit Antrieben mit einem und mit zwei Elektromotoren rechnen, als Topversion wird ein Q6 e-tron RS mit einem 450-kW-Allradantrieb erwartet. Dank 800-Volt-System werden die PPE-Fahrzeuge ähnlich schnell laden können wie ein Audi e-tron GT oder Porsche Taycan.

Das Serienmodell des Q6 soll angeblich noch 2022 präsentiert werden und 2023 auf den Markt kommen; der Sportback könnte wie beim Q4 gleichzeitig oder auch einige Monate später enthüllt werden.