Der Cybertruck hat spektakuläre, extrem kantige Formen, die polarisieren. Doch egal ob einem das Design gefällt oder nicht: Das für 2023 angekündigte Tesla-Modell besitzt offenbar eine gute Aerodynamik – zumindest für einen Pick-up. Das zeigt nun eine Simulation.

Die deutsche Firma Numeric Systems führte nun eine so genannte CFD-Simulation (Computational Fluid Dynamics) durch. Da das Seriendesign des Cybertruck noch immer nicht bekannt ist, wurden CAD-Daten von Grabcad.com verwendet, die Ladefläche ist durch die Abdeckung geschlossen. Die neuesten Design-Modifikationen sind noch nicht enthalten, doch die Aerodynamik sollte sich damit abschätzen lassen, so die Firma.

Tesla Cybertruck:       cW = 0,39
Tesla Model S:           cW = 0,21
BMW iX:                    cW = 0,25
Ram 1500:                cW = 0,36
Ford F-150 Lightning: cW = 0,56

Das Resultat der Simulation war ein cW-Wert von 0,39. Damit ist der Aerodynamikwert fast doppelt so hoch wie beim Model S, das laut Tesla-Website einen cW-Wert von 0,208 hat. Der cW-Wert ist auch deutlich höher als beim BMW iX, der laut Numeric Systems bei etwa 0,25 liegt. Dazu kommt noch die deutlich größere Stirnfläche des Cybertruck, die nach der altbekannten Formel F = cW x A den Windwiderstand zusätzlich erhöht.

Den 0,39 des Cybertruck näher kommen jedoch Pick-ups wie der Ram 1500, der laut der Website des Importeurs AEC einen CW-Wert von 0,357 hat oder der Ford F-150 Lightning, der laut Daten auf Myereview.com bei 0,56 liegen soll.

Tesla Cybertruck

Abgesehen von den dürren Zahlen, erklären die Simulationsexperten auch, was gut und was schlecht an der Karosserie des Cybertruck ist. Als positive Überraschung bezeichnen sie, dass die scharfe Dachkante über den Vordersitzen kein Abreißen der Strömung verursacht. Wie im oben gezeigten Video zu sehen, folgt die Luft hier problemlos der Karosserieneigung nach unten – ein deutlicher Aerodynamik-Vorteil gegenüber anderen Pick-ups, bei denen die Karosserie hinter der Kabine steil abfällt. Auch die Wirkung des Diffusors wird positiv beurteilt.

Tesla Cybertruck

Verbesserungspotenzial gibt es jedoch an der Front: Dort zeigen sich Turbulenzen an der Kante zwischen Stoßfänger und Fronthaube sowie an den Verkleidungen der eckigen Radhäuser. Die Turbulenzen werden durch die scharfen Kanten verursacht. Am Heck reißt die Strömung sofort ab und erzeugt einen großen Nachlauf (wake).

Insgesamt ist die Grundform des Cybertruck jedoch aerodynamisch günstig, so die Experten. Das Design sei "intelligent", schreiben sie. Die flach liegende Frontscheibe und das sanft abfallende Heck mit der per Abdeckung geschlossenen Ladefläche halten die Strömung nah am Auto und wirken sich so positiv aus. Wenn die Geometrie weniger kantig wäre, ließe sich der Luftwiderstand jedoch weiter senken. Hier spiegele sich der typische Konflikt zwischen aufregendem Design und aerodynamischer Effizienz wieder.

Bildergalerie: Tesla Cybertruck (2022)