Erinnern Sie sich an den Kia Stinger? Es handelte sich um eine viertürige Fließheck-Limousine mit Hinterradantrieb. Das Modell hatte im vergleich mit anderen Baureihen nur ein sehr kurzes Leben und wurde nach weniger als sechs Jahren Produktion eingestellt.

Jetzt aber bereitet Kia angeblich den geistigen Nachfolger des Stinger vor. Und der soll vollelektrisch werden. Laut neuen Dokumenten aus dem Unternehmen arbeitet der Hersteller an einer Hochleistungs-Elektrolimousine, die wahrscheinlich den Namen EV8 tragen wird.

Laut diesen durchgesickerten Informationen, die von The Korean Auto-Blog veröffentlicht wurden, wird der kommende Viertürer irgendwann Ende 2025 oder Anfang 2026 in Produktion gehen und auf der neuen Integrated Modular Architecture (IMA) der Hyundai Motor Group basieren. Diese Plattform ist der Ersatz für die E-GMP-Architektur, die mittlerweile den meisten Elektroautos von Hyundai, Kia und Genesis zugrunde liegt.

Die lokal-emissionsfreie Hochleistungslimousine mit dem Codenamen GT1 – eine Anspielung auf das GT-Konzept aus dem Jahr 2011, das einen Vorgeschmack auf den Stinger lieferte – erhält ein 113,2-kWh-Batteriepaket, das damit das größte ist, das je in ein Kia-Elektroauto eingebaut wurde. Zum Vergleich: Der EV9 hat einen 99,8-kWh-Akku. Mit so viel Energie im Gepäck soll der EV8 angeblich eine WLTP-Reichweite von etwa 700 bis 800 Kilometer haben.

2022 Kia Stinger Scorpion Special Edition Pair Front And Rear

Der nicht mehr produzierte Kia Stinger

Was die Leistung angeht, so wird der Kia EV8 mit einem Zweimotoren-Setup ausgestattet sein, das 450 kW leistet. Zumindest in der Top-Ausstattung. Die kleineren Modelle sollen entweder mit einem einzelnen, hinten montierten 160-kW-Motor oder mit einem 325-kW-System aus zwei Motoren und damit mit Allradantrieb ausgestattet sein. Zum Vergleich: Der Kia EV6 GT, das aktuelle sportliche Elektro-Flaggschiff des koreanischen Herstellers, leistet 430 kW, so dass der kommende EV8 in Sachen Leistung vielversprechender aussieht.

Der vollelektrische Stinger-Nachfolger ist nur eines der zukünftigen Angebote der Hyundai Motor Group. Der Genesis GV90 soll ebenfalls im Jahr 2026 auf der gleichen IMA-Plattform in Produktion gehen, während die kleinere EV4-Limousine Berichten zufolge Anfang nächsten Jahres vom Band laufen wird.