Die Skoda-Palette wird bald um ein weiteres Elektro-SUV erweitert. Das kündigte das Unternehmen selbst in seiner Einladung zur traditionellen Jahresbilanzpressekonferenz an, die am 15. März online stattfinden wird und bei der es voraussichtlich erstmals die endgültige Form dieser Neuheit zeigen wird. Noch gibt es wenig Informationen darüber, aber es lohnt sich, sie zusammenzufassen.

Die Ankunft eines weiteren Modells in der Produktpalette von Skoda ist sicherlich nichts Neues. Seit August 2022 ist davon die Rede, dem Monat, in dem das Unternehmen den Schleier von der Studie Vision 7S lüftete, einem großen 7-sitzigen Crossover mit mindestens 600 km Reichweite, der zahlreiche technologische Innovationen auf die Straße bringen soll, die es bei den Autos der Marke noch nie gab.

Skoda Vision 7S

Skoda Vision 7S, das Konzept

Nach dem Teaser-Video zu urteilen, das das Unternehmen auf seinen Kanälen veröffentlicht hat, könnte der neue Crossover die endgültige Version des lang erwarteten Modells sein.

Dies ist sicherlich eine Hypothese, aber sie könnte nicht weit von der Realität entfernt sein, wenn man die Lichtsignatur der Frontpartie betrachtet, die man bei den aktuellen Modellen des Unternehmens noch nie gesehen hat und die dem Konzept, das Sie unten sehen, sehr ähnlich ist.

Derzeit besteht die emissionsfreie Produktpalette des in Mlada Boleslav ansässigen Herstellers aus nur einem Modell, dem Enyaq, in einer traditionellen SUV- (Fünfsitzer) und einer SUV-Coupé-Version. Der Enyaq basiert auf der MEB-Plattform des Volkswagen-Konzerns und teilt Antrieb und Technik mit den anderen Modellen des Unternehmens wie dem VW ID.4, hat aber einen ganz eigenen Stil.

Der neue Crossover, der im folgenden Video zu sehen ist, basiert zwar auf der gleichen Plattform, dürfte aber auch im Innenraum einen völlig anderen Stil aufweisen. Folgen Sie uns weiter für mehr.

 

Bildergalerie: Skoda Vision 7S