Tesla-Fans und Kunden des Model 3 wissen es: Wirklich viele Lackoptionen gibt es für die Limousine nicht. Ein Weiß als Gratisfarbe, dazu vier Metallic-Möglichkeiten zwischen 1.300 und 2.000 Euro Aufpreis. Doch jetzt kommt eine neue Lackierung hinzu: klassisches Silber.

Oder wie es Tesla verkündet: "Heute Morgen wurde der Model 3-Konfigurator gerade mit der Einführung einer unserer fortschrittlichsten Lackoptionen aktualisiert – Quicksilver." 

Bildergalerie: Tesla Model 3 in mit neuer Lackoption Quicksilver

Quicksilver sei "eine dynamische Farbe mit flüssigem Metalleffekt." Quicksilver wurde in den firmeneigenen hochmodernen Lackierwerkstätten entwickelt und soll die schlanken Linien des Model 3 unter jedem Himmel betonen. Von hellen Highlights bis hin zu dunklen Tönen fügt dieser Mehrschichtlack eine neue Dimension hinzu, die sich, wenn man um das Model 3 herumgeht, subtil mit den Krümmungen verändert. So beschreibt es jedenfalls Tesla.

Das besondere Silber hatte Tesla erstmals Ende 2022 beim Model Y eingeführt. Nun wird es auch beim Model 3 eingeführt und bietet den Kunden mehr Farboptionen zur Auswahl. 

Das Model 3 kann jetzt mit dieser neuen Lackoption bestellt werden. In Deutschland ist Quicksilver für 2.000 Euro extra erhältlich. Die ersten Kundenlieferungen in Europa erfolgen später in diesem Quartal. Generell erscheint im deutschen Konfigurator beim Model 3 eine Lieferzeit von nur wenigen Wochen. 

Unverändert bleiben die Antriebsoptionen beim Model 3: Hinterradantrieb, 208 kW und 513 Kilometer Reichweite für 40.990 Euro, Maximale Reichweite (629 km WLTP) mit Allrad und 324 kW für 49.990 Euro und das Topmodell Performance mit Allrad, 393 kW und 3,1 Sekunden auf 100 km/h für 56.990 Euro.

Apropos Model Y: Hier scheint sich das Facelift nach Art des Model 3 noch zu verzögern. In diesem Artikel haben wir den bisherigen Kenntnisstand zusammengefasst. Ob und wann Tesla komplett neue Baureihen auf den Markt bringt, können Sie hier lesen.