Der Dacia Spring ist nicht nur das günstigste Elektroautos auf dem Markt, sondern auch eines der kleinsten. Bestellbar ist das Wägelchen seit Frühjahr 2021, ausgeliefert wird es seit Herbst 2021. Die Produktion erfolgt – wohl aus Kostengründen – bei Dongfeng in Wuhan (China).

Mit 3,73 Meter Länge liegt der Wagen näher am VW Up (3,60 m) als am Polo (4,05 m), mit 1,51 Meter ist er aber höher. So lässt sich das Modell wohl ganz gut als SUV des A-Segments beschreiben. Der Kofferraum ist mit 290–1.100 Liter etwas größer als beim VW e-Up, in den 250-923 Liter passen.

33 oder 48 kW: Nun zwei Motorisierungen

Zum Start gab es den Dacia Spring nur mit einem 33-kW-Motor, doch seit Januar 2023 kann man auch den Dacia Spring Extreme bestellen, der immerhin 48 kW bietet. Dadurch verkürzt sich der Normsprint von 19,1 auf 13,7 Sekunden. Als Stromspeicher wird aber auch hier der bekannte 27-kWh-Akku (26,7 kWh netto, 27,4 kWh brutto) eingebaut.

Aufgeladen wird serienmäßig nur mit einphasigem Wechselstrom, das heißt in Deutschland wegen der so genannten Schieflastverordnung mit maximal 4,6 kW. Nur für den Extreme Electric 65 gibt es eine Schnellladeoption mit 30 kW Gleichstrom (gegen 800 Euro Aufpreis). Auch damit dauert ein Ladehub von 0-80 Prozent fast eine Stunde. Der Preis für die neue Version ist knapp 2.000 Euro höher. Für beide Versionen führte Dacia Anfang 2024 einen Elektrobonus in Höhe von 10.000 Euro ein, der bis Ende März gilt.

  Spring Essential Electric 45 Spring Extreme Electric 65
Antrieb FWD mit 33 kW und 125 Nm FWD mit 48 kW und 113 Nm
0-100 km/h / Höchstgeschwindigkeit 19,1 Sek. / 125 km/h 13,7 Sek. / 125 km/h
WLTP-Stromverbrauch 13,9 kWh/100 km 14,5 kWh/100 km
Akku / WLTP-Reichweite 27 kWh brutto / 230 km 27 kWh brutto / 220 km
Aufladen 4,6 kW AC 4,6 kW AC, optional 30 kW DC
Ladedauer AC 8h28 mit 3,7 kW AC 8h28 mit 3,7 kW AC
Ladedauer DC - optional, 56 min (0-80%)
Preis 22.750 Euro 24.550 Euro
Preis nach Abzug des Rabatts von 10.000 Euro 12.750 Euro 15.550 Euro

Konkurrenten des Dacia Spring

Wenn man sich auf kleine SUVs beschränkt, tritt der Dacia Spring gegen die kleinen Stellantis-SUVs (wie Jeep Avenger oder Fiat 600e) an, doch preislich kommen natürlich andere günstige Rivalen in Betracht.

Den VW e-Up gibt es noch als Lagerfahrzeug für rund 25.000 Euro, den Fiat 500 Elektro mit dem neuen Rabatt ebenfalls ab etwa 25.000 Euro und den Renault Twingo Electric ab 28.000 Euro. Nach Einführung des 10.000-Euro-Rabatts ist aber auch der Preisabstand zu diesen Modellen gewaltig. 

Test und Beurteilung des Dacia Spring

Der Elektro-Dacia  ist in Sachen Crashsicherheit kein Vorbild; im EuroNCAP-Crashtest erhielt er nur einen einzigen Stern.

Wir haben den Dacia Spring zuerst 2021 getestet und dann wieder im Jahr 2022. Bei dem Test von 2022 fielen uns die kaum langstreckentauglichen Sitze auf, doch das Cockpit fanden wir ganz ordentlich; auch auf ein Navi muss man nicht verzichten. Eine Sitzheizung gibt es allerdings für den Spring nicht, und auch die Fahrdynamik ist äußerst bescheiden, wie schon durch den Sprintwert von 19,1 Sekunden klar wird. Auch der Start per Schlüssel (mit dem Fuß auf der Bremse, weil es keinen P-Modus gibt) ist längst nicht mehr zeitgemäß. Insgesamt ist der Dacia Spring für Stadtfahrten ausreichend. Wer ein wenig Fahrspaß möchte, ist mit dem Fiat 500 Elektro besser bedient, so unser Tester. 

Im Mai 2023 testeten wir dann noch die neue Extreme-Version mit 48 kW. Dabei fiel vor allem die deutlich bessere Beschleunigung über 50 km/h auf, die das Auto nun auch für Überlandetappen geeignet erscheinen lässt. Kritikpunkte waren die schwammige Lenkung, das nicht verstellbare Lenkrad, die geringe Zuladung von nur 250 Kilo und der Platzmangel im Fond.

Dacia Spring mit 10.000-Euro-Dacia-Elektrobonus

Technische Daten des Dacia Spring

  • Frontantrieb mit Synchron-Elektromotor
  • Systemleistung/Systemdrehmoment: 33 oder 48 kW / 125 bzw. 113 Nm
  • 0-100 km/h/Vmax: 19,1 bzw. 13,7 Sek. / 125 km/h
  • WLTP-Stromverbrauch: 13,9 bzw. 14,5 kWh/100 km
  • Akku / WLTP-Reichweite: 27 kWh / 230 bzw. 220 km
  • Max. Ladeleistung: bis zu 4,8 kW AC (einphasig), optional bis 30 kW DC
  • Ladedauer: 8h28 mit 3,7 kW AC (0-100%), optional 56 min mit DC (0-80%)
  • Maße: 3,73 m Länge / 2,42 m Radstand / 1,51 m Höhe
  • Kofferraum: 290-1.100 Liter
  • Marktstart: Herbst 2021
  • Basispreis: 22.750 Euro, nach Abzug des Rabatts 12.750 Euro 

(Aktualisiert am 9. Januar 2023)