Anfang Juni 2021 hatte BMW das Facelift der X3-Baureihe gezeigt. Nun kommt deren elektrischer Bruder an die Reihe: Der "neue" iX3 wird offiziell auf der IAA Mobility 2021 (7. bis 12. September) in München vorgestellt. Was hat sich im Rahmen der Modellpflege getan? Kurzfassung: Leicht geschärfte Frontpartie, größere Displays innen.

Das erste Modell mit BMW eDrive-Technologie der fünften Generation bekommt eine Fahrzeugfront mit größerer Niere, um rund 10 Millimeter flachere Scheinwerfer und eine neu modellierte Schürze. Viel Facelift für ein Modell, dass erst seit Januar 2021 auf dem hiesigen Markt ist. Aber wenn man den älteren X3 überarbeitet, darf der iX3 nicht abseits stehen.

Die Produktion des geänderten iX3 startet schon im September 2021 im chinesischen Shenyang. Etwas markanter gerieten auch die Rückleuchten, immer serienmäßig ist das M Sportpaket, ebenso 19-Zoll-Räder. Typisch beim iX3 sind künftig Akzente in "BMW i Blau" an Front und Heck. Sie sollen offenbar die Familienzugehörigkeit zum i4 und iX betonen. 

BMW iX3 (2022)
BMW iX3 (2022)

Innen blickt der Fahrer künftig auf digitale Instrumente im Format 12,3 Zoll sowie einen auf das gleiche Format vergrößerten Touchscreen in der Mitte. Neugestaltet hat man zudem das Bedienfeld auf der Mittelkonsole, wo sich unter anderem der Gangwahlschalter und die Taste für die Parkbremse befindet. Sportsitze in "Sensatec perforiert" und neue Interieurleisten sind serienmäßig.

Das Antriebssystem ist in einem gemeinsamen Gehäuse untergebracht und im Hinterachsträger angeordnet. 210 kW (286 PS) werden auf die Hinterräder übertragen, das maximale Drehmoment beträgt 400 Nm. In 6,8 Sekunden beschleunigt der gut 2,2 Tonnen schwere BMW iX3 von null auf 100 km/h.

BMW iX3 (2022)
BMW iX3 (2022)
BMW iX3 (2021) im Test
BMW iX3 (2021)

Unter der Sitzen befindet sich die Batterie mit einer Brutto-Kapazität von 80 kWh, 74 sind es netto. Schnelladen geht mit bis zu 150 kW, dann benötigt man nur 32 Minuten von 10 auf 80 Prozent. Alternativen: 7,4 kW (AC einphasig) und 11,0 kW (AC dreiphasig). 

Zusätzlich zum Grundmodell stehen beim iX3 zwei Ausstattungslinien zur Wahl: "Inspiring" bietet unter anderem eine Metallic-Lackierung, ein adaptives Fahrwerk, eine 3-Zonen-Klimaautomatik und ein Panorama-Glasdach. "Impressive" fügt noch Dinge wie 20-Zöller, Leder oder das Head-up-Display hinzu. 

iaa-mobility-2021

Alle Nachrichten über die IAA Mobility

Was kostet der Spaß? Los geht es bei 67.300 Euro, ein Aufschlag von exakt 1.000 Euro zum bisherigen Modell. Bestellbar ist der überarbeitete BMW iX3 ab sofort, die ersten Fahrzeuge sollen im Herbst 2021 ausgeliefert werden. 

Bildergalerie: BMW iX3 (2022)