Der Elektro-Megane startet im März. Besonders stolz ist Renault auf die Batterie, die nur elf Zentimeter dick ist. Damit ist sie laut Renault die dünnste auf dem Markt. Da die Insassen auf der Batterieplatte sitzen, ermöglicht das eine geringe Fahrzeughöhe.

In der Tat ist der Megane mit 1.505 mm deutlich weniger hoch als der VW ID.3, dessen maximale Höhe mit 1.568 mm angegeben wird. Das sind rund sechs Zentimeter Unterschied. Wir haben uns die recht detaillierten Angaben von renault zum Akku des Megane einmal näher angesehen.

Renault Megane E-Tech Electric: Die Batterie wird eingebaut
Einbau der Batterie im Werk Douai: Man sieht, wie dünn der Boden des Megane ist

Die ganze Batterieplatte im Megane ist laut Renault 1.960 mal 1.450 mal 110 mm groß. Damit passt sie locker in den Radstand von 2.685 mm hinein – bei über 70 Zentimetern Differenz möchte man glauben, dass da auch eine größere Batterie hineinpasst.

Mit 60 kWh ist die größte bislang angekündigte Batterie sowieso nicht besonders groß. Dazu kommt noch, dass das vermutlich die Bruttokapazität ist. Der Akku soll für 450 km reichen. Die Reichweite ist damit deutlich niedriger als beim VW ID.3 mit dem größten Akku, der 550 km schafft (mit 77 kWh netto und 82 kWh brutto).

Renault Megane E-Tech Electric: Die Batterie

Der Akku stammt laut Renault von LG und hat eine NMC-Chemie (Nickel, Mangan, Cobalt) mit relativ viel Nickel und wenig Cobalt, was für eine hohe Energiedichte sorgt. Letztere gibt Renault mit 600 Wattstunden/Liter an, was 20 Prozent mehr als bei der Zoe-Batterie sei. Das ist offenbar die Energiedichte auf Zellebene. (Denn sonst hätte die 313 Liter große Batterie 188 kWh; das Volumen der Batterie lässt sich aus den angegebenen Maßen errechnen). Der ganze Akku wiegt laut Renault 395 Kilo. Die gravimetrische Energiedichte (in Wh/kg) gibt der Hersteller nicht an.

Die beiden eingesetzten Batterien werden aus Modulen zu jeweils 24 Zellen zusammengesetzt. Beim 40-kWh-Akku werden acht solche Module zusammengebaut, bei der 60-kWh-sind es zwölf. Dabei wird bei dem großen Akku ein Teil der Module in einer zweiten Ebene angeordnet. Vermutlich werden also vier Module über den anderen angeordnet. Meist wird das im hinteren Bereich, unter den Sitzen gemacht. In beiden Fällen soll die Batterie nur 11 cm hoch sein, so Renault – vermutlich aber nur im vorderen Bereich. 

Renault Megane E-Tech Electric: Die Batterie
Das Bild zeigt 8 Module, also ist es wohl der 40-kWh-Akku. Das Teil im hinteren Bereich (rechts im Bild) dürfte die Leistungselektronik sein.

Technische Daten der Batterie im Elektro-Megane

  • Speicherkapazität: 40 oder 60 kWh (vermutlich brutto)
  • Zahl der Module: 8 bzw. 12 (mit jeweils 24 Zellen)
  • Batteriezellen: von LG, NMC-Chemie mit viel Nickel 
  • Maße: 1.960 mal 1.450 mal 110 mm
  • Volumen: ca. 313 Liter (errechnet)
  • Volumetrische Energiedichte: 600 Wh/Liter (vermutlich auf Zellebene)
  • Gewicht: 395 kg

Bildergalerie: Renault Megane E-Tech Electric (2022)