Der Proxima powered by REE ist ein fast neun Meter langer Elektro-Transporter, der durch eine Allradlenkung aber extrem wendig ist. In den nächsten Wochen haben potenzielle Kunden die Möglichkeit, den Elektro-Transporter zu testen.

Die Karosserie ist die eines klassischen "Walk-in-Transporters", wie sie in den USA unter anderem vom US Postal Office verwendet werden, aber auch von Wäschereien und anderen Betrieben. Die Karosserie stammt vom Walk-in-Van-Spezialisten Morgan Olson und den Nutzfahrzeug-Experten von EAVX. Beide Firmen sind Tochterunternehmen des Transport-Konzerns JB Poindexter.

Bildergalerie: Proxima powered by REE

Zu den Hauptvorteilen der Karosserie gehört die gute Aerodynamik, die offenbar durch die rundlich geformte Fahrerkabine zustande kommt. Die großzügige Verglasung derselben sorgt für eine verbesserte Sicht von Fahrerin oder Fahrer.

Die Technik basiert auf der Skateboard-Plattform des israelischen Startups REE. Nach der PDF-Broschüre von REE zu dem Fahrzeug ist der Proxima 8,70 Meter lang und 2,90 Meter hoch, die Nutzlast liegt bei 3,6 Tonnen. Durch die Allradlenkung hat das Fahrzeug einen Wendekreis von nur 7,70 Metern Radius. Für den Allradantrieb sorgen vier elektrische Radnabenmotoren à 100 kW. Die bringen den Transporter auf bis zu 75 Meilen pro Stunde – das reicht, denn mehr als diese 120 km/h sind in den USA ohnehin nicht erlaubt. Die 120-kWh-Batterie ermöglicht Reichweiten von bis zu 200 Kilometern.

Proxima powered by REE: Technsiche Daten

Wie die Batterie aufgeladen werden kann und in welcher Zeit, sagen die Partner noch nicht. Zu den Besonderheiten des Proxima gehören die Drive-, Steer- und Brake-by-Wire-Technologie. Der niedrige Ladeboden sorgt für schnelles und einfaches Be- und Entladen.

Ein- und ausgestiegen wird über eine Stufe ("2-Step Entry"). Der Platz hinter dem Lenkrad wurde ergonomisch für alle Körpergrößen entwickelt. Dabei wurde besonders darauf geachtet, eine Ablenkung von Fahrerin oder Fahrer zu vermeiden. Der Proxima soll im Jahr 2023 auf den Markt kommen.

Die Kooperation mit EAVX wurde bereits von anderthalb Jahren bekannt gegeben. Zu den weiteren Partnern von REE gehören der LKW-Hersteller Hino aus dem Toyota-Konzern und der Auftragsfertiger Magna.