Schon Ende Oktober kündigte der Stellantis-Konzern an, dass seine großen Transporter künftig mit einer 110-kWh-Batterie bestückt werden. Das betrifft nun auch den Opel Movano Electric, der damit einen deutlichen Schritt vorwärts macht. Außerdem erhält das Auto deutlich mehr Leistung und eine aufgefrischte Optik.

Bisher musste der Opel Movano-e mit 90 kW auskommen, künftig ist die Antriebsleistung mit 200 kW mehr als doppelt so hoch. Parallel steigt das Drehmoment von 260 auf 400 Newtonmeter und die Höchstgeschwindigkeit von 110 auf 130 km/h. Statt der alten Akkus mit 37 und 70 kWh gibt es nun nur noch die im Oktober versprochene 110-kWh-Batterie. Damit steigt die Reichweite von bisher 117 bzw. 224 Kilometer auf satte 420 Kilometer.

Opel Movano-e (2021)

Opel Movano-e von 2021

Opel Movano Electric (2024)

Der neue Movano Electric

Wie bei den meisten Stellantis-Elektroautos kann man zwischen drei Fahrmodi wählen, wobei auch die Leistung beeinflusst wird: Eco für 120 kW, Normal für 160 kW und Power für die vollen 200 kW. Über Schaltwippen am Lenkrad lassen sich zudem vier Rekuperationsstufen einstellen.

Der neue Movano Electric ist serienmäßig mit einem dreiphasigen 11 kW-Onboard-Charger zum Wechselstromladen ausgestattet. Als erster Opel bietet er aber auch die Möglichkeit, mit bis zu 150 kW Gleichstrom zu laden. Damit soll ein Ladevorgang auf 80 Prozent etwa 55 Minuten dauern.

2024 soll der Opel Movano erstmals auch als Movano Hydrogen vorfahren. Mit 400 km Reichweite kommt das Auto zwar auch nicht weiter als die batterieelektrische Variante, aber man kann schneller tanken: In rund 5 Minuten soll der Wasserstoff-Tank wieder voll sein. Außerdem gibt es den Movano auch mit Diesel.

Opel Movano-e (2021)

Das alte Cockpit

Opel Movano Electric (2024)

Neues Cockpit

Für den Innenraum verspricht Opel gute Konnektivität, Ergonomie und guten Komfort. Das Cockpit bietet optional ein 7-Zoll-Instrumentendisplay und Touchscreens bis 10 Zoll. Die Navigation ist auch per TomTom-Navigationskarten in 3D möglich. Die wichtigsten Funktionen können per Sprachsteuerung aufgerufen werden.

Kabelloses Smartphone-Laden ist ebenso möglich wie der schlüssellose Zugang und Start. Über eine 230-Volt-Steckdose an der Armaturentafel lassen sich elektrische Geräte mit bis zu 150 Watt aufladen und die optionale "Eat & Work"-Sitzbank kann als Arbeits- und Pausentisch genutzt werden. Neu hinzu kommen auch etliche Assistenzsysteme wie Spurhalte-Assistent, Abstandstempomat (ACC) mit Stop&Go-Funktion sowie ein kamerabasierter Rückspiegel.

Wie bisher gibt es den Movano in vier Fahrzeuglängen, drei Radständen und drei Höhen sowie als Kastenwagen, Plattform-Fahrgestell, Doppelkabine, Pritsche und zukünftig auch als Kipper. Die Nutzlast (beim Diesel bis zu2 Tonnen) wird im Stromer auf 1,5 Tonnen verringert. Dagegen bleibt das Ladevolumen von bis zu 17 Kubikmeter voll erhalten. Die Bestellbücher für den neuen Movano und Movano Electric sollen schon bald geöffnet werden. Die Preise wurden aber noch nicht genannt.

Bildergalerie: Opel Movano Electric (2024)