BYD ist einer der weltweit führenden Batteriehersteller (an zweiter Stelle nach CATL). Dies liegt vor allem an den Blade-Batterien und der Tatsache, dass sie effizient, modern, leistungsfähig sowie preisgünstig sind und sie von vielen Autoherstellern verwendet werden. BYD ist nun bereit, die nächste Batterie-Generation vorzustellen. Sie wird größere Reichweiten ermöglichen und noch weniger kosten.

Das sagt zumindest FinDreams, ein Unternehmen des chinesischen Konzerns, das für die Entwicklung und Produktion von Batterien zuständig ist. Es war FinDreams, das 2020 die erste Blade-Batterie auf den Markt brachte. Vor vier Jahren hat BYD den Markt mit dieser Batterie buchstäblich revolutioniert. Wie sehr? Nun ... sie wird von Toyota, Stellantis, Hyundai-Kia, Ford und sogar Tesla verwendet.

BYD Battery

Die Blade-Batterie mit Zellen, die sich über die gesamte Breite des Pakets erstrecken

Die Blade-Batterie ist aufgrund ihrer Architektur mit sehr langen, schwertförmigen Zellen (daher der Name "Blade") ein durchschlagender Erfolg. Sie nehmen die gesamte Breite des Akkupakets ein und bieten eine einfache Konstruktion und aufgrund der Tatsache, dass sie Platz sparen, eine hohe Energiedichte. Darüber hinaus werden in Blade-Batterien Lithium-Eisen-Phosphat-Zellen (LFP) verwendet, die von Natur aus preiswerter sind als herkömmliche Lithium-Ionen-Zellen.

Wang Chuanfu, CEO von BYD, kündigte kürzlich die zweite Generation an. Sie wird im August auf den Markt kommen und dank einer Reihe von konstruktiven Verbesserungen und einer neuen Chemie eine um 26,6 Prozent höhere Energiedichte aufweisen: von derzeit 150 Wh/kg auf 190 Wh/kg.

Sie werden daher auch in kleineren und leichteren Versionen hergestellt werden, um die gleiche Reichweite zu gewährleisten. Umgekehrt werden sie in den Standardversionen eine Reichweite von 1.000 km erreichen: ein echter Rekord für ein LFP-Paket.

Bildergalerie: BYD Blade Battery