Chinas größter Autohersteller BYD - kurz für Build Your Dreams - scheint sich auf einem ständigen Expansionskurs zu befinden. Nach einem rekordverdächtigen Verkaufsjahr, in man Tesla bei den weltweiten Verkäufen von Elektroautos überholte, hat BYD nun den Einstieg in das Luxussegment ins Visier genommen.

Unter dem neuen Markennamen YangWang - ähnlich wie Lexus für Toyota - hat BYD eine Reihe von eleganten Modellen in der Pipeline. YangWang hat im vergangenen Jahr bereits mehrere protzige Modelle vorgestellt. Und viele von ihnen wiesen einzigartige und skurrile Merkmale auf.

Der U8 ist ein Land Rover Defender-ähnlicher Geländewagen, der in Mercedes EQG-Manier auf der Stelle wenden kann, während der Supersportwagen U9 dank eines ausgeklügelten Aufhängungssystems namens Disus vom Boden springen kann. Wir wissen noch nicht, welche Tricks der YangWang U7 beherrscht. Was wir aber wissen, ist, dass es sich um eine vollelektrische Luxuslimousine handelt, die kaum zu übersehen ist.

BYD YangWang U7 side profile

Die Limousine ist mit einer 135,5-Kilowattstunden-Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie von FinDreams, einer BYD-Tochter, ausgestattet, wie CarNewsChina berichtet. Die Batterie allein bringt 900 Kilogramm auf die Waage - fast ein Drittel des Leergewichts der Limousine von 3,1 Tonnen.

Das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie hat bekannt gegeben, dass die Reichweite des U7 nach dem China Light Duty Vehicle Test Cycle 800 km bzw. 719 km beträgt. Die CLTC-Zahlen sind übermäßig optimistisch, sogar noch mehr als der europäische WLTP. Sie liegen in der Regel 35 % über den EPA-Schätzungen.

Der YangWang U7 wird von vier Elektromotoren angetrieben. Die Gesamtleistung beträgt satte 960 Kilowatt oder 1.305 PS, womit der U7 in der Liga des Lucid Air Sapphire spielt. Die Höchstgeschwindigkeit knapp 270 km/h.

BYD YangWang Rear

Beeindruckend ist auch, wie aerodynamisch der U7 ist. Mit einem cW-Wert von 0,195 ist er aerodynamischer als einige der nobelsten Luxuslimousinen auf dem Markt, darunter der Lucid Air Pure und Touring (0,197), Mercedes EQS (0,20), Nio ET7 (0,208), Tesla Model S Plaid (0,208) und sogar der Porsche Taycan (0,22).

BYD erwägt, die Marke YangWang unter einem anderen Namen in Europa einzuführen, wobei unklar ist, ob es der U7 schaffen wird. Der chinesische Automobilhersteller bietet derzeit sechs Modelle in Europa an: den kleinen Dolphin, die Elektro-Limousinen Seal und Han, das E-SUV Seal U sowie die SUVs Atto 3 und Tang. Bald folgt der BYD Seagull als Dolphin Mini. Im Moment könnte BYD nur den U8 SUV nach Europa exportieren, wie Automotive News berichtet.

Der YangWang U7 wird dieses Jahr auf den chinesischen Markt kommen und mit Mercedes-EQS, BMW i7, Nio ET9 und anderen konkurrieren. BYD hat die Preise für den U7 noch nicht bekannt gegeben.