Quasi gleichzeitig mit der Veranstaltung zu den Quartalsgewinnen startet das lang erwartete Tesla Model 3 Performance, das beim jüngsten Facelift entfallen war. Die dritte Motorisierung erscheint bereits im Konfigurator.

Zur Systemleistung der neuen Version des Tesla Model 3 gibt es noch unterschiedliche Angaben. Auf der US-Website von Tesla wird eine Leistung von 510 hp (also 380 kW) angegeben. Aas dürfte die richtige Angabe sein, denn die auf der deutschen Website genannten 460 PS (338 kW) liegen unter der Leistung der Long-Range-Version (366 kW).

  Model 3 Model 3 Max. Reichweite Model 3 Performance
Antrieb RWD mit 208 kW AWD mit 366 kW
(vorn 158, hinten 208)
AWD 338 kW
(vorn 158, hinten 303 kW)
0-100 km/h / Vmax 6,1 Sek. 4,4 Sek. 3,1 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 201 km/h 201 km/h 262 km/h
WLTP-Stromverbrauch 13,2 kWh 14,0 kWh 16,7 kWh
Akku (inoffiziell) 60 kWh 79 kWh k.A.
WLTP-Reichweite 554 km (18 Zoll)
513 km (19 Zoll)
678 km (18 Zoll)
629 km (19 Zoll)
528 km (20 Zoll)
Preis ohne Überführung 40.990 Euro 49.990 Euro 56.990 Euro
Voraussichtliche Lieferzeit 2-6 Wochen 2-6 Wochen Mai-Juni 2024

Für den Antrieb sorgen jedenfalls ein 158-kW-Motor vorne (offenbar der gleiche wie bei der Long-Range-Version) und eine offenbar neue 303-kW-Maschine hinten – bei den bisherigen Versionen wird ein 208-kW-Aggregat eingesetzt. Die Systemleistung wird offenbar von der Batterie oder von der Software begrenzt, jedenfalls ist sie geringer als die Summe der Motorleistungen.

 

Das Systemdrehmoment wurde im obigen Post mit 741 Nm angegeben. Der Tempo-100-Sprint dauert 3,1 Sekunden, also 1,3 Sekunden weniger als beim Model 3 Long Range (4,4 Sekunden). Diese Werte beziehen sich allerdings auf den Rollout-Start. Maximal sind 262 km/h möglich.

Zur Batteriegröße gibt es wie bei Tesla üblich keine Angaben. Der Stromverbrauch ist mit 16,7 statt 14 kWh/100 km deutlich größer als beim bisherigen Topmodell. So schnurrt auch die Reichweite auf 528 km zusammen, was etwa 100 km weniger sind als beim Long-Range-Modell mit den großen Rädern. Apropos: Die Performance-Version ist ausschließlich mit 20-Zöllern erhältlich, während es den Long Range mit 18 und 19 Zoll gibt.

Tesla-Model-3-Konfigurator mit Performance-Modell

Ansonsten erhält der Wagen noch ein angepasstes Fahrwerk inklusive adaptiver Dämpfer, einen neuen Track-Modus (mit Einstellungen fürs ESP, die Rekuperationsstärke und die Bremsen) sowie bessere Bremsen mit größeren Scheiben, optimierten Sätteln sowie Hochleistungs-Bremsbelägen. Innen gibt es stark konturierte Sportsitze mit Sitzheizung und Sitzbelüftung sowie Carbon-Details und "raffinierte Gewebemuster". 

Tesla Model 3 Performance (2024)
Tesla Model 3 Performance (2024)

Auch bei der Außenoptik gibt es Unterschiede: Die Schürzen wirken sportlicher.

Tesla Model 3 Performance (2024)

Model 3 Performance

Tesla Model 3 Facelift (2024)

Normales Model 3

Laut Konfigurator beginnt die Auslieferung schon im Mai. Der Preis liegt bei 56.990 Euro und ist damit 7.000 Euro höher als beim Model 3 LR. Damit ist das Auto 6.000 Euro teurer als der nicht ganz so spurtstarke BYD Seal AWD aber deutlich billiger als der BMW i4 M50 (ab 71.100 Euro). 

Unter dem Strich

Mit 3,1 Sekunden sprintet das Model 3 Performance schneller als der BYD Seal AWD (3,8 Sekunden), der BMW i4 M50 (3,9 Sekunden), der Nio ET5 (4,0 Sekunden) und der schnellste Polestar 2 (4,2 Sekunden). Der Preis bleibt mit knapp 57.000 Euro recht moderat. Insofern dürfte die neue Variante gut ankommen, auch wenn wohl nur eine Minderheit den Unterschied zwischen 4,4 und 3,1 Sekunden wirklich goutiert. 

Bildergalerie: Tesla Model 3 Performance (2024)