Stilecht: Direkt auf dem Dach der berühmten Fiat-Fabrik Lingotto in Turin enthüllte Fiat den neuen Grande Panda. Informationen über den Hoffnungsträger ahben wir auch schon.

Italienisches Design und eine globale Plattform sind die Säulen, auf die sich die neue Schräghecklimousine von Fiat stützt. Sie wird in Serbien produziert, um die Synergien der Stellantis-Gruppe zu nutzen. Parallel zum traditionellen Panda, der wie gehabt im italienischen Pomigliano d'Arco hergestellt wird, soll das größere Modell auch Familien ansprechen.

Bildergalerie: Fiat Grande Panda (2024)

Exterieur

Der neue Fiat Grande Panda basiert auf der sogenannten Smart-Car-Plattform, die bereits beim aktuellen Citroen C3 zum Einsatz kommt, und setzt auf ein Styling, das an die quadratischen und regelmäßigen Formen des ursprünglichen Panda aus dem Jahr 1980 anknüpfen soll. Natürlich wuchsen die Abmessungen deutlich - nicht umsonst ist es ein "großer" Panda. Heraus kam eine fünftürige Karosserie mit einer Länge von knapp vier Metern.

Fiat Grande Panda (2024)

Fiat Grande Panda (2024), Seitenansicht

Fiat Grande Panda (2024)

Fiat Grande Panda (2024), Rückansicht

Die Scheinwerfer erinnern an die quadratischen Leuchten der ersten Serie, wurden aber  neu interpretiert und verfügen über ein schwarzes Bandes, das über die gesamte Breite verläuft. Im unteren Teil desselben Streifens sind die wichtigsten Lichtquellen versteckt. Das Fiat-Logo befindet sich unter anderem auf einer Klappe, die bei der Elektroversion erstmalig ein integriertes Ladekabel verbirgt.

An der Seite heben sich die Leisten im unteren Bereich der Türen mit dem eingeprägten Modellnamen ab.

Fiat Grande Panda (2024)

Fiat Grande Panda (2024), der seitliche Schriftzug

Hinten schließlich kehrt der Bezug zu den Rückleuchten des Panda aus den 1980er Jahren zurück. Klein und vertikal, gekennzeichnet durch transparente Kappen und eine dreidimensionale Form, die durch die Kontur der Schulter definiert wird.

Fiat Grande Panda (2024)

Fiat Grande Panda (2024), die Rückleuchten

Auf der Heckklappe befindet sich der Markenname im Relief, während unten rechts die Modellbezeichnung zu sehen ist. Die Räder sind 17 Zoll groß und die große Bodenfreiheit unterstreicht den Crossover-Charakter.

Die Abmessungen

Der neue Grande Panda ist rund 30 Zentimeter länger als der "Pandina" und füllt die Lücke, die der Grande Punto hinterlassen hat.

Fiat Grande Panda (2024)  
Länge 3,99 Meter
Breite 1,76 Meter
Höhe 1,57 Meter
Kofferraumvolumen 361 Liter

Der Innenraum

Der Innenraum des Grande Panda soll beweisen, dass "einfach" nicht gleichbedeutend mit banal oder langweilig ist. Obwohl das Interieur geradlinig und intuitiv gestaltet ist, sollen zahlreiche Details die Atmosphäre aufwerten. So sind die beiden großen Ovale, welche die Form der Instrumententafel oben und der Konsole unten bestimmen, von der Form der Rennstrecke auf dem Dach des Lingotto in Turin inspiriert. In der Mitte des Armaturenbretts ist die Silhouette des Panda zu sehen.

Auch die Lüftungsdüsen haben die gleiche polygonale Form wie die Scheinwerfer, während sich vor dem Beifahrer ein Handschuhfach befindet, welches das Konzept der ikonischen Tasche des historischen Panda aufgreift.

Die digitalen Instrumente sind auf einem Bildschirm mit einem Durchmesser von 10 Zoll untergebracht, während das Infotainmentsystem 10,25 Zoll groß ist und über eine Software verfügt, die einfach und intuitiv in ihrer Bedienung sein soll. Unterhalb des Displays befinden sich physische Tasten für die Klimasteuerung und weiter unten USB-C-Anschlüsse, eine 12-V-Steckdose und eine Ablage mit Induktionsladung für das Telefon sowie Bedienelemente für den Gangwahlschalter.

Im Fond soll Platz sein für drei Personen, mit Isofix-Befestigungen für Kindersitze an den Außensitzen, während der Kofferraum 361 Liter fasst.

 Motoren

Die Smart Car-Plattform heißt "Multi-Energy", weil sie den Einbau sehr unterschiedlicher Antriebe ermöglicht. Wie der oben erwähnte Citroen C3 wird auch der Grande Panda in einer Version mit Benzinmotor und einer rein elektrischen Variante angeboten.

Letztere verfügt über eine 44 kWh-Eisenphosphatbatterie, die einen 83 kW-Motor antreibt, was etwa 113 PS entspricht. Sie verspricht eine Reichweite von 320 km im WLTP-Zyklus. Derzeit gibt es noch keine Angaben zum Ladeleistung, aber der C3 kann mit bis zu 100 kW Gleichstrom geladen werden, was eine Aufladung von 20 bis 80 Prozent in etwa 26 Minuten ermöglicht, und mit bis zu 7,4 kW Wechselstrom.

Fiat Grande Panda (2024)

Fiat Grande Panda (2024) auf dem Dach des Lingotto in Turin

Über die Version mit Verbrenner wurde noch nichts bekannt gegeben, aber es wird sich wohl um den bereits bekannten 1.2-Liter-Dreizylindermotor mit 100 PS handelt, der sowohl als Benziner mit Sechsgang-Schaltgetriebe als auch als Mild-Hybrid in Kombination mit einem Automatikgetriebe angeboten wird. Der Antrieb erfolgt in jedem Fall nur über die Vorderräder.

Preise

Zum Zeitpunkt der ersten Präsentation ist die Preisliste des Fiat Grande Panda noch nicht offiziell. Bis wir die tatsächlichen Preise kennen, wird geschätzt, dass die Hybridversion etwa 20.000 Euro kosten könnte, während die Elektroversion etwa 25.000 Euro kosten dürfte.