Der Lucid Air ist eine batterieelektrische Limousine aus dem Silicon Valley, die bis obenhin mit technischen Spielereien vollgestopft ist und eine viel Reichweite sowie hohe Leistung verspricht. Wir haben das Auto in der Version Grand Touring Performance getestet. 

Lucid hat die Palette kürzlich um die Versionen Grand Touring und Grand Touring Performance erweitert, die etwas weniger Leistung als die Dream Edition bieten.

2022 Lucid Air Grand Touring

Allradantrieb und besonders kleine E-Motoren

Die Allradantriebe der beiden Versionen bieten 819 hp (602 kW) bzw. 1.050 hp (772 kW). Damit dauert der Normsprint etwa 3 bzw. 2,6 Sekunden. Bei beiden Varianten wird die Höchstgeschwindigkeit auf 270 km/h begrenzt. 

Eine Besonderheit sind die besonders kleinen, leichten und effizienten Motoren. Die sorgfältig geordneten Hairpin-Wicklungen im Stator des Lucid-Motors führen zu weniger Hardware und einer besseren Kühlung, wobei Letzteres wiederum eine optimierte Leistungsentwicklung zur Folge hat.

Drei Fahrmodi erlauben dem Lucid Air Grand Touring verschiedene Einstellungen auf der Skala zwischen Luxus-Shuttle und Performance-Limousine. Smooth macht das Gaspedal weniger empfindlich, das ESP greift hier am stärksten ein, die adaptiven Dämpfer werden auf sanft gestellt. Sprint setzt die gesamte Leistung frei, stellt die Dämpfer härter und lockert den Eingriff des ESP. Swift ist die Mittelstellung zwischen den beiden Modi. 

Diese Modi wirken sich auch auf die Rekuperation aus, die aber auch per Menü eingestellt werden kann. Die Kombination von schwacher Rekuperation mit dem Swift-Modus führt zu einem eher konventionellen Fahrverhalten, aber auch das One-Pedal-Driving ist möglich.

2022 Lucid Air Grand Touring

Fahrwerk und Handling

Der Lucid Air kommt erstaunlich gut mit kurvigen Nebenstraßen zurecht. Sowohl der Grand Touring als auch der Grand Touring Performance sind in dieser Hinsicht sehr gut, wobei sich der Performance durch mehr Leistung und eine etwas sportlichere Abstimmung auszeichnet. 

Der Verzicht auf eine Luftfederung zugunsten einer traditionellen Schraubenfederung sorgt bei schneller Fahrt für eine gute Rückkoppelung, wie sie Konkurrenten à la Mercedes-AMG EQS nicht haben. Es gibt auch keine künstlichen Geräusche, so dass man die Motoren und Reifen in Aktion hören kann, wenn man in die Kurven geht und die Bremspunkte auslotet. Für einen 2,4-Tonner ist der Lucid Air sehr berechenbar, so dass die reichlich vorhandene Leistung auch genutzt werden kann. 

Die Bremsen scheinen das schwächste Glied in der Kette zu sein, aber der Air ist als Luxusauto gedacht, nicht als Rallye-Rennwagen. Wer Zweifel an den sportlichen Fähigkeiten des Air hat, sollte sich ansehen, wie der Wagen mit dem Profi-Rennfahrer Ben Collins am Steuer beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed eine Rekordzeit hinlegte.

2022 Lucid Air Grand Touring

Batterie, Reichweite, Laden

Da Lucid als Batterie-Spezialist begann, sind die Energiespeicher und das Aufladen eine besondere Stärke der Marke. Der Air Grand Touring hat eine 112-kWh-Batterie, der Grand Touring Performance bietet 118 kWh. Das reicht für eine EPA-Reichweite von 717 bis 830 km, je nach Version und Radgröße. Die effizienteste Kombination braucht 13,5 kWh/100 km, wenn man den Motor nicht zu stark fordert. 

Das schnelle Aufladen wird der "Wunderbox" von Lucid zugeschrieben, einer 900-Volt-Architektur. Damit kann an einer 350-kW-Säule Strom für 300 Meilen in 21 Minuten nachgeladen werden. Wie lang das Aufladen an einem Level-2-Anschluss dauert, verrät Lucid nicht, aber mit dem Lucid Connected Home Charging System wird in einer Stunde Strom für 40 Meilen geladen. Dank der Wunderbox kann der Strom beim Air Grand Touring in beide Richtungen fließen, so dass man zum Beispiel ein anderes Elektroauto mit Strom versorgen kann.

Lucid Air interior

Bedienung und Assistenzsysteme

Im eleganten Cockpit gibt es ein 34-Zoll-Display, das sich mit einer Wölbung von der Fahrertür bis zur Mittelkonsole erstreckt. Dieses Display ist in drei Bereiche unterteilt: Links werden Scheibenwischer, Türschlösser und Scheinwerfer bedient, in der Mitte befinden sich die Instrumente und rechts Navigation sowie Entertainment. Ein zusätzlicher 12,3-Zoll-Bildschirm in der Mittelkonsole beherbergt die Bedienelemente für die Fahrmodi und die Klimaanlage sowie Einstellungsmenüs. 

Das Instrumentendisplay ist weit weniger anpassbar als in anderen Luxusautos. Es zeigt lediglich Daten wie Geschwindigkeit oder verbleibende Ladung an. Die Anzeige ändert sich nur, wenn der Blinker betätigt wird; dann wird ein Bild vom Toten Winkel angezeigt. 

Generell fehlt es dem System an Flexibilität. Zum Beispiel kann man sich die Karte nicht auf das Instrumentendisplay legen und die Unterhaltungsfunktionen auf den Touchscreen oder umgekehrt - es gibt nur das eine oder das andere. Software-Updates zur Behebung sollen allerdings schon auf dem Weg sein. 

Die Assistenzsysteme werden unter dem begriff DreamDrive Pro zusammengefasst. Das ist ein System, das derzeit 32 Sensoren nutzt und Abstandstempomat sowie Autobahnassistent bietet. Mit Lidar ist das System für die Zukunft gerüstet. Eine Anzeige der Umgebung, ähnlich wie bei Tesla, informiert einen darüber, was der Lucid sieht. Beim Spurhalteassistenten kann man festlegen, ob das System nur warnt oder auch in die Lenkung eingreift. 

2022 Lucid Air Grand Touring

Fazit

Der Lucid Air Grand Touring Performance bietet atemberaubenden Fahrspaß durch seine immense Leistung, gepaart mit einem konventionellen Fahrwerk. Das Handling ist gut, und als Fahrerin oder Fahrer bekommt man ein angemessenes Feedback. Auch Reichweite und Ladezeiten sind beeindruckend. 

Für Preise von 154.000 Dollar (Grand Touring) bzw. 179.000 Dollar (Grand Touring Performance) sind die Bediensysteme aber dürftig. Eine gestraffte Benutzeroberfläche ist ein willkommener Kontrast zu den vielen überfrachteten Systemen, aber viele werden es frustrierend finden, sich durch die Menüs zu hangeln, um Funktionen zu bedienen, die in anderen Autos im Handumdrehen bedient werden können. Außerdem sind die Anzeigen zu wenig konfigurierbar.

Alles in allem ist der Air ein beeindruckendes Elektroauto mit hervorragender Leistung, das aber noch ein paar Updates benötigt, um Fehler auszubügeln.

Wir haben den amerikanischen Originaltext beim Übersetzen gekürzt und umformuliert. 

Bildergalerie: Lucid Air Grand Touring (Test)

Lucid Air Grand Touring Performance

Motor 2 Permanentmagnet-Elektromotoren
Leistung 1.050 hp (772 kW)
Max. Drehmoment 1.249 Nm
Antrieb Allradantrieb
Beschleunigung 0-60 mph 2,6 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Batterie 118 kWh
Elektrische Reichweite 718 km (EPA-Norm)
Ladeanschluss 110 Volt / 240 Volt / 300 kW DC
Leergewicht 2.375 kg
Kofferraumvolumen 909 Liter
Basispreis 179.000 Dollar + 1.500 Dollar Destination Fee